Stockelsdorf: Romy Salvagno liest mit musikalischer Begleitung

Am Sonnabend, 21. August, findet eine Lesung mit Romy Salvagno im Garten des Jugendzentrums „Die Villa“ in Stockelsdorf statt

Kreatives Multitalent in Stockelsdorf

Die Künstlerin, Autorin und Erfinderin Romy Salvagno ist 2001 nach Pohnsdorf-Stockelsdorf gezogen, um in ruhiger, ländlicher Umgebung Wort-, Bild- und Skulpturenkunst zu gestalten. In dieser Zeit hat sie drei Lyrikbände veröffentlicht: „Zeitkörner unter Fluten – Gedichte“ (2014), „Versblüten – Ausgesuchte Gedichte“ (2015), „An den Zügeln einer Lichtspur – Poetische Wortmalerei“ (2021).

Angefangen mit sehr verdichteten kurzen Texten, enthält ihr letzter Lyrikband lange, inhaltsreiche Erzählgedichte als Wort-Bildkomposition im Dialog zwischen Fantasie und Wirklichkeit. 2015 hat die siebenfache Lyrikpreisträgerin ihren privaten Skulpturengarten eröffnet. Dort sind zur Zeit neben Ölbildern ca. 90 Skulpturen in verschiedenen Größen aus Zement oder Holz zu besichtigen.

Erfinderin mit interessanten Ideen

2020 erschien das Prosadebüt „Der Erfinder und die wundersame Vermehrung Künstlicher Intelligenzen“ – eine fantastische Erzählung mit autobiografischen Zügen. Denn als Erfinderin des Zweibeinigen Roboter Golfcaddies hat sie in dem Buch nicht nur ihre eigenen Erlebnisse geschildert, sie hat darin auch bisher unveröffentlichte Ideen preisgegeben und dabei unter anderem angedeutet, wie Sturmfluten aufgehalten werden können, bevor sie über Ufer strömen, und wie Waldbrände beim Auflodern so eingedämmt werden, dass sie naheliegende Wohngebiete nicht mehr gefährden.

Nun findet am Sonnabend, 21. August, eine Lesung mit Romy Salvagno im Garten des Jugendzentrums „Die Villa“ in der Ahrensböker Straße 78 statt. Die Veranstaltung beginnt um 15 Uhr. Der Eintritt ist frei. Musikalisch wird die Lesung durch den ungarischen Klarinettisten József Balogh begleitet. Bei gutem Wetter wird die Künstlerin die im Buch veröffentlichten Ölbilder auf Staffeleien ausstellen

Die Künstlerin Romy Salvagno liest im Garten der Villa Jebsen aus ihren Werken. Foto: HFR

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.