Lübeck St. Gertrud: Festnahme nach Erpressung und Raub

Nach einer Probefahrt unter Drogeneinfluss und ohne Führerschein hat ein Mann das Auto nicht zurückgebracht.

Fahndung nach Tatverdächtigen erfolgreich

Am 25. Juli begingen zwei junge Männer in Lübeck St. Gertrud einen erpresserischen Menschenraub zum Nachteil eines 17-jährigen Lübeckers. Im Zuge der Fahndungs- und Ermittlungsmaßnahmen der Lübecker Kriminalpolizei konnten die zwei Tatverdächtigen am Mittwoch, 11. August festgenommen werden.

Zugetragen hatte sich die Tat in der Nacht zum 25. Juli in Lübeck St. Gertrud. Die zwei deutschen Tatverdächtigen im Alter von 19 und 21 Jahren beraubten den 17-jährigen Geschädigten, erpressten unter erheblicher Gewaltanwendung die Geheimzahl der PIN seiner EC-Karte und erbeuteten im Anschluss mehrere Hundert Euro Bargeld.

Im Zuge der eingeleiteten Ermittlungen und Fahndungsmaßnahmen konnten die zwei jungen Männer am Mittwochnachmittag in Lübeck festgenommen und im Anschluss auf Antrag der Staatsanwaltschaft dem Haftrichter vorgeführt werden.

Gegen die 19 und 21 Jahre jungen Männer erließ dieser wegen des Verdachts des erpresserischen Menschenraubes antragsgemäß Haftbefehl. Direkt im Anschluss an die Verkündung wurden die beiden Männer in eine Justizvollzugsanstalt verbracht.

Die Ermittlungen richten sich zudem gegen einen weiteren 18-jährigen Tatverdächtigen, der sich an der Tat beteiligt haben soll. Gegen diesen wurde, da Haftgründe nicht vorlagen, keine Untersuchungshaft beantragt.

Pressemitteilung Polizei

Foto: Pixabay

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.