Schockanruf: Ehepaar aus Bad Schwartau um 60.000 Euro betrogen

Schockanruf Bad Schwartau Ehepaar

Ein Ehepaar aus Bad Schwartau ist Opfer eines Trickbetruges geworden. Mit einem Schockanruf erbeuteten die Täter über 60.000 Euro. 

Schockanruf: Tochter hat Unfall verursacht

Der Anruf erfolgte am Montagvormittag: Mit hochdeutscher, weiblicher Stimme gab sich eine Frau gegenüber den Geschädigten als Polizistin aus. Sie teilte mit, dass die gemeinsame Tochter angeblich einen Verkehrsunfall verursacht habe, bei dem ein 26-jähriger Radfahrer aus Spanien oder Polen ums Leben kann. Die Betrügerin suggerierte, dass nun eine Kautionszahlung für die Tochter zu hinterlegen wäre, so hoch wie möglich.

Ehepaar überweist mehrere tausend Euro

Geschockt durch den Anruf transferierte das Ehepaar zunächst per Echtzeitüberweisung mehrere tausend Euro auf ein von den Betrügern genanntes Konto. Währenddessen waren sie die ganze Zeit im telefonischen Kontakt mit der falschen Polizistin und dem falschen Staatsanwalt. Weil diese noch mehr Kautionsgeld forderten, fuhr das Ehepaar im Laufe des Tages nach Neumünster, um das Tageslimit Limit ihres dort verwalteten Kontos zu erhöhen.

Erst Abends kamen dem Ehepaar Zweifel

Zurück in Bad Schwartau überwies das Ehepaar noch mehr Geld. Zweifel kamen den Betrogenen erst, als die falsche Polizistin nach der Überweisung grußlos auflegte. Erst am Abend meldeten Sie den Fall der Kriminalpolizei. Die Ermittlungen laufen.

Tipps der Polizei

Die Polizei rät dringend, fremden Personen am Telefon gegenüber skeptisch zu sein. Im Zweifel sollten Angerufene die nächste Polizeidiensstelle informieren oder de Notruf unter 110 wählen. Mehr Tipps und Informationen gibt es auf www.polizei-beratung.de. Pressemitteilung Polizei

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.