Lamas, Hula-Hoop und viel Neues an der VHS Eutin

Die Volkshochschule Eutin startet in das Herbstsemester mit 222 Kursen. Sehr am Herzen liegt dem Team die „Bildung für nachhaltige Entwicklung“

Volkshochschule Eutin startet in das Herbstsemester mit 222 Kursen

Das vergangene Jahr habe gezeigt, dass nichts so beständig sei, wie die Veränderung. „Aber Flexibilität kann die Volkshochschule Eutin“, erklärt Leiterin Annette Rudolph. Sie stellte mit ihrem Team, Birte Petersen und Kirsten Scheuch, jetzt zum ersten Mal ein Halbjahresprogramm für die Monate September bis Ende Januar vor. 222 Kurse, geplante 3350 Übungsstunden in einem vielfältigen Angebot aus Gesellschaft, Gesundheit, Beruf, Sprachen und Kultur.

Kleine Gruppen

Das Herbstsemester werde in kleinen Gruppen und mit angepassten Unterrichtsblöcken stattfinden, um möglichst wenig Begegnungen auf Fluren und viel Zeit zum Lüften zu haben. „Die Leute freuen sich, dass es wieder losgeht“, sagt auch Birte Petersen. Zwar sei das Programmheft etwas dünner als gewohnt, die Fachbereiche würden jedoch „fast normal“ besetzt. „Das vergangene Jahr hat viel verändert. So wird es nur noch zwei Wassergymnastik-Kurse geben. Leider sind einige Kursusleiter noch nicht oder nicht mehr bereit, an der VHS zu unterrichten. Das gibt Lücken bei den Sprachangeboten Französisch, Dänisch und Schwedisch“, berichtet Rudolph.

Dagegen seien aber auch interessante neue Kurse entstanden. Griechisch für Anfänger zum Beispiel. Eltern werden „verraten“, wie sie tolle Bücher finden, um ihre Kinder dafür zu begeistern, beim Vorlesen zuzuhören. Es wird experimentiert mit dem Schwarzlichttheater. Der Betreuungsverein Ostholstein hält Vorträge online und in Präsenz. Man lernt etwas über den Umgang mit Lamas und Alpakas in Ostholstein. Regionale Schriftstellerinnen werden vorgestellt, im Fitnessbereich ist ein Hula-Hoop-Training dazugekommen. Ein Ganzkörpertraining wird auch in Malente angeboten. Dank des Digitalpaktes des Landes erhielt die VHS Eutin 15 000 Euro und investierte in neue Laptops, Beamer und W-Lan-Verkabelung.

Nachhaltigkeit

Sehr am Herzen liegt dem VHS-Team die „Bildung für nachhaltige Entwicklung“. Annette Rudolph dazu: „Es geht uns darum, nachhaltiges Denken und Handeln zu stärken, aber ohne erhobenen Zeigefinger.“ Jeder Einzelne können seine Umwelt aktiv mitgestalten. Die Herstellung natürlicher Kosmetik, Vorträge über E-Mobilität und Windenergie seien im Programm zu finden wie auch „Klimaschutz im Alltag“. Der Kursus behandelt Geschenkverpackung, die Einstellung der Heizung, Gartenbewässerung oder Stromsparen. Johannes Wolgast, Klimaschutzmanager der Stadt Eutin, möchte dabei zur Diskussion anregen und Tipps geben.

Der Punkt „Reisen“ ist noch unklar: Geplant ist eine Rundreise durch Polen für Männer mit und ohne Beeinträchtigungen im Oktober. Dieses Projekt ist gemeinsam mit dem gemeinnützigen Unternehmen „Die Ostholsteiner“ entwickelt worden. Für das Frühjahr sollen der Peleponnes und Athen sowie Marrakesch die Ziele sein. In der vielfältigen Palette dürfen die beliebten Kochkurse und Yoga-Workshops nicht fehlen.

Anmeldungen werden ab 11. August angenommen – telefonisch 04521/ 84 98 80, per E-Mail vhs@eutin.de oder mit der Anmeldekarte. Das Semester startet am 6. September. „Die Landesverordnung der Coronabeschränkungen endet am 22. August. Dann ist klar, was möglich ist“, sagt Rudolph. Wie gesagt, flexibel sein ist alles.

Bereit für den Ansturm: VHS-Mitarbeiterinnen Kirsten Scheuch (li.) und Birte Petersen (re.) freuen sich gemeinsam mit der VHS-Leiterin Annette Rudolph (Mitte) auf zahlreiche Anmeldungen für das neue Herbstsemester der Volkshochschule. Foto: Manuela Boller

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.