Lübeck: 17-Jähriger unter Drogen schlägt Polizisten ins Gesicht

17-jähriger schlägt Polizisten Lübeck

Jugendliche haben in Lübeck-St. Jürgen einen Polizeieinsatz ausgelöst. Ein 17-Jähriger hat dabei einen Polizisten angegriffen und muss sich nun unter anderem wegen Körperverletzung verantworten.

Ruhestörung auf dem Schulhof in St. Jürgen

Am Dienstag, 20. Juli, mussten zwei Polizeibeamte zum Schulhof der Grund- und Gemeinschaftsschule St. Jürgen ausrücken. Zuvor hatte es einen Hinweis auf eine Ruhestörung gegeben. Denn mehrere Jugendliche hörten auf dem Schulhof laute Musik, rauchten und tranken Alkohol. Trotz mehrfacher Aufforderung wollte ein 17-jähriger Lübecker den Schulhof nicht verlassen, zeigte sich uneinsichtig gegenüber den Einsatzkräften. Als die Beamten den jungen Mann durchsuchen wollen, schlägt der 17-Jährige einem der Polizisten ins Gesicht und leistet nach Angaben der Polizei erheblichen Widerstand. Auch spuckt er die Polizisten an.

17-Jähriger hat Alkohol und Drogen im Blut

Die Polizisten haben keine Chance: Sie fesseln den jungen Mann, nehmen ihn vorläufig fest und bringen ihn aufs 4. Polizeirevier. Weil der Junge nach Alkohol riecht, muss er pusten. Er hat über einen Promille. Und auch Drogen scheint er genommen zu haben. Anschließend wird er in die Obhut der Eltern übergeben.

Täter muss sich nun wegen Körperverletzung verantworten

Der junge Mann muss sich nun wegen des Verdachts des tätlichen Angriffs auf und Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte, Körperverletzung und des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten. Oliver Pries / Pressemitteilung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.