Eutin: Pkw fährt in der Riemannstraße in eine Hauswand

Das war Glück im Unglück: Bei einem spektakulären Autounfall in der engen Eutiner Riemannstraße ist am Dienstagmittag niemand ernsthaft verletzt worden. Ein 56-jähriger Autofahrer aus Preetz war mit seinem Mercedes A-Klasse in Höhe des Bleekergangs über die Gegenfahrbahn und den Fußweg vor der Töpferei „Kunst & Ton“ geschleudert. Er riss einen Stromverteilerkasten um und fuhr in die Seitenwand des Geschäftshauses.

Außenwand wurde bis ins Haus geschoben

Die Eigentümerin, die in ihrem Ladengeschäft gerade an der Töpferscheibe arbeitete, erschrak sich über alle Maßen. Sie blieb aber unverletzt. „Der Schutt ist an mir vorbeigeflogen, bis zur Türschwelle“, berichtete Keramikerin Nicole Leggewie den Lübecker Nachrichten. „Auf einmal gab es einen Riesenknall und die Wand wurde ins Haus geschoben“, berichtet sie. Sie könne von Glück sagen, dass sie an der Scheibe mitten im Raum gearbeitet habe. „Normalerweise sitze ich immer an der Scheibe direkt vor der Wand“, sagt sie. Sie sei sofort aus dem Haus gelaufen. „Auf dem Gehweg war eine Frau mit Kinderwagen, das Baby war voller Staub“, schildert Leggewie die Situation. Auch eine Gruppe von sechs Radfahrern hatte Glück. Sie verfehlte der Wagen nur um Haaresbreite vom Wagen verfehlt.

Die Unfallursache ist noch völlig unklar

Laut der Polizei wurde der Autofahrer leicht verletzt. Er wurde ins Krankenhaus gebracht. Die Unfallursache ist noch völlig unklar. Der Unfallverursacher stand weder unter Alkohol- noch unter Drogeneinfluss. Auch war er vermutlich nicht mit überhöhtem Tempo unterwegs.
THW- und Feuerwehrkräfte räumten im Erdgeschoss die Trümmer aus dem Laden und legten die Hauswand frei. Ein Pfeiler und ein Tragbalken seien beschädigt hieß es. Eine Statikerin erklärte, dass die Decke zwischen Erd- und Obergeschoss nicht mehr aufliege. Bereits am Mittwoch wurde mit ersten Bauarbeiten an der Unglücksstelle begonnen.

Einsatzkräfte von Feuerwehr, Polizei, THW, Rettungsdienst und Stadtwerken

Zur Schadenshöhe kann seitens der Feuerwehr keine Angabe gemacht werden. Allerdings listete sie die am Dienstag eingesetzten Kräfte auf. Die Freiwillige Feuerwehr Eutin war mit fünf Einsatzfahrzeugen vor Ort. Außerdem leisteten 21 Einsatzkräfte des Technischen Hilfswerk- Ortsverbandes Neustadt mit zwei Einsatzfahrzeugen Hilfe. Außerdem waren neun Einsatzkräfte des Rettungsdienstes mit drei Rettungswagen und sieben Einsatzkräfte Polizei mit drei Streifenwagen vor Ort. Auch sechs Einsatzkräfte von den Stadtwerken Eutin kümmerten sich um den zerstörten Verteilerkasten.

LN/Pressemitteilung Freiwillige Feuerwehr Eutin

Am Mittwoch haben bereits erste Bauarbeiten am Gebäude der Töpferei in der Riemannstraße begonnen. (Foto: Graap)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.