Travemünder Woche beginnt am Freitag

Als im Juni die Inzidenzen fielen, ergaben sich doch noch Chancen darauf, mit der Travemünder Woche Festival-Feeling möglich zu machen.

Den Besuchern wird einen Hauch von Festival-Feeling geboten

Üblicherweise beginnt die Planung des Festivalprogramms zur Travemünder Woche mit dem Abschluss der vorhergehenden Veranstaltung. 2021 ist alles anders. Lange schien festzustehen, dass es zur 132. Auflage der Regattawoche, die vom 23. Juli bis 1. August stattfindet, kein Landprogramm geben würde. Doch als im Juni die Inzidenzen rasant fielen, ergaben sich doch noch Chancen darauf, einen Hauch von Festival-Feeling möglich zu machen.

So war die Vermarktungsagentur uba gefordert, fast aus dem Stegreif ein Programm auf die Beine zu stellen. Mit den Hamburger Profis gelang trotz aller Unwägbarkeiten, die bis kurz vor der Veranstaltung noch Umstrukturierungen erforderten, da sich die Lage ständig änderte, ein kleiner, aber feiner Eventplan – immer mit dem Wissen im Hintergrund, dass Menschenmengen zu vermeiden sind. So wird die TW 2021 nicht mit denen der vergangenen Jahre zu vergleichen sein, aber einige Programmpunkte haben uba-Geschäftsführer Uwe Bergmann und sein Team vorbereitet.

Zugang zur Veranstaltung begrenzt

„Es ist klar, dass wir in diesem Jahr keine aktive Werbung für die Travemünder Woche machen werden. Denn wir können auf den Flächen nur begrenzten Zugang ermöglichen“, sagt Uwe Bergmann. „Einige Bereiche werden umzäunt sein, um den Zugang zu kontrollieren.“ Zu diesen Bereichen zählt das Areal rund ums Clubhaus Leuchtenfeld. Dort wird die Regatta-Administration ihren Sitz haben, und neben den Organisatoren haben nur Segler Zugang.
Direkt im Anschluss an das Regattazentrum hat aber auch die Öffentlichkeit – wenn auch begrenzten – Zugang. Die Stadtwerke Lübeck präsentieren sich auf der LYC-Wiese mit einem Chill-Out-Bereich.

Mit dem Holsten Ankerplatz auf den Stufen zum Strand öffnet sich das Land- dem Segelgeschehen. In stylischer Lounge-Atmosphäre können die Gäste an der Schnittstelle von Nordermole und Strandallee bei Essen und Trinken den Seglern zuschauen oder nur den Blick auf die Ostsee genießen. Zudem wird es hier die Stadtwerke Lübeck Bühne geben. Die Gäste werden – den Bestimmungen der Landesverordnung entsprechend – die Musik im Sitzen genießen können. Der Zugang wird begrenzt sein, eine Anmeldung wird es indes nicht geben. „Wir präsentieren jeden Abend ein anderes Genre in den Abendstunden“, sagt Bergmann. „Das Areal wird eine hohe Aufenthaltsqualität haben.“

Mehr unter travemuender-woche.de

Die Illumination der „Passat“ wird auch ohne Laser- und Pyroshow für einige optische Lichtblicke in der Nacht sorgen. Foto: segel-bilder.de

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.