Lübeck: Frau wird von Elektrofahrzeug angefahren, Fahrer flieht

Polizei Kontrollen Autofahrer Lübeck

Ein ungewöhnlicher Unfall hat sich in der Lübecker Innenstadt ereignet. Eine 58-jährige Lübeckerin ist in der Beckergrube von einem vierrädrigen Fahrzeug – möglicherweise einem Krankenfahrstuhl – angefahren und verletzt worden. Der Fahrer verweigerte die Herausgabe seiner Daten.

Unfall geschieht in der Beckergrube

Der Unfall geschah bereits am Donnerstag, 24. Juni, gegen 10.20 Uhr in der Beckergrube auf Höhe des Rewe-Marktes. Dort ging eine 58-jährige Lübeckerin, als sie von hinten angefahren wurde. Die Frau wurde sogar mit dem Knöchel unter dem Fahrzeug eingeklemmt und hatte sofort Schmerzen, so die Polizei. Allerdings sei sie nicht sicher gewesen, ob sie sich wirklich verletzt hatte. Als die Frau die Daten des Mannes erbittet, verweigert der Fahrer aber die Herausgabe und fährt einfach weiter in Richtung Breite Straße. 

Ist das Unfallfahrzeug ein Krankenfahrstuhl?

Den Unfallverursacher beschrieb die Frau als auffallend übergewichtig, bekleidet mit einem beigen Poloshirt und ca. 50 Jahre alt. Der Mann fuhr auf einem vierrädrigen Elektrofahrzeug mit dunkelroter Metallic-Verkleidung. Es könnte sich um einen elektrischen Krankenfahrstuhl gehandelt haben. Das Fahrzeug soll auffällig verbreitert gebaut gewesen sein. Möglicherweise hatte es ein Versicherungskennzeichen. Viele Menschen hätten den Unfall beobachten können, denn zur Unfallzeit herrschte in der Beckergrube belebter Fußgängerverkehr.

Polizei sucht Zeugen

Personen, die den Unfall beobachtet haben und sachdienliche Hinweise geben können, sollten sich unter der zentralen Rufnummer 0451-131-0 bei der Polizei melden. Pressemitteilung / Oliver Pries

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.