„MultiCopter“: Eine Drohne für die Freiwillige Feuerwehr Eutin

Drohnen setzen sich auch bei Rettungs- und Brandbekämpfungsmaßnahmen immer mehr durch, da sie vielfältig eingesetzt werden können. Daher stand die Anschaffung einer Spezialdrohne, eines sogenannten „MultiCopters“, schon länger auf dem Wunschzettel der Freiwilligen Feuerwehr Eutin.

Unterstützung durch Sparkasse und weitere Firmen

Da die finanziellen Mittel jedoch begrenzt sind, hatte sich Eutins Ortswehrführer, Hauptbrandmeister Jörg Böckenhauer, mit der Bitte um Unterstützung an die Sparkassen-Stiftung Ostholstein und an die Sparkasse Holstein gewandt. Und das mit Erfolg: Dank Zuwendungen in Höhe von insgesamt 4800 Euro ist nun aus dem Wunsch Realität geworden. Weiteres Zubehör wurde von der Fahrschule Rahlf und vom Förderverein der Feuerwehr gesponsert.

Fluggerät bietet vielfältige Einsatzmöglichkeiten

Ortswehrführer Böckenhauer und seine Feuerwehrkameraden freuen über ihren Neuzugang: „Mit der neuen Drohne erweitern wir unsere Einsatzmöglichkeiten deutlich. Daher sind wir allen großzügigen Förderern sehr dankbar für ihre wertvolle Unterstützung.“ In der Tat: Das Einsatzspektrum für die „MultiCopter“-Drohne reicht laut Böckenhauer von Personensuche über Besichtigung von Sturmschäden, Brandwache, Waldbrandbeobachtung, Hochwasser und Unfallsituationen bis hin zur Entscheidungsfindung bei Großschadenlagen.

Auch Personensuche wird schneller und effektiver

„Die Personensuche mit der Drohne ist im Vergleich zur Personensuche mit einer Hundestaffel schneller und effektiver. Der wertvolle Mehrfachnutzen aus Einsatz für feuerwehrspezifische Maßnahmen und Einsatz in der Personensuche war für uns als Sparkassen-Stiftung Ostholstein der entscheidende Grund, uns an der Förderung zu beteiligen“, betonte Geschäftsführer Jörg Schumacher bei der offiziellen Übergabe.

Pressemitteilung Sparkassen Stiftung OH

Ortswehrführer Jörg Böckenhauer (Dritter von links) präsentiert stolz die neue „MultiCopter“-Drohne der Eutiner Wehr. Mit ihm freuen sich Bürgermeister Carsten Behnk, Stiftungs-Geschäftsführer Jörg Schumacher, Markus Wiepert von der Fahrschule Rahlf, Sparkassen-Filialleiter Michael Voß und Robert Bahr, Vorsitzender des Fördervereins der Feuerwehr).
Fotos: Florian Wrage/FFW Eutin

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.