Volles Programm in Eutin: Lebendiger Kultursommer und historische Weihnachten

Auch für die Planung von Veranstaltungen gibt die neue Marke die Richtung vor: „Eutin. Historisch. Lebendig.“ ist der rote Faden für das Programm, das das Team der Eutin GmbH auf die Beine gestellt hat. „Bis zum Jahresende sind rund 70 Veranstaltungen mit über 100 Künstlern in unserer Stadt vorgesehen“, kündigt Tourismuschef Michael Keller an und betont: „Vielfalt war uns in diesem Jahr besonders wichtig – für jeden ist etwas mit dabei! Außerdem wechseln ständig die Locations.“

Vom Straßenkonzert bis zur Stummfilm-Nacht

Ein Großteil der kunterbunten Events findet im Rahmen des „Kultursommers Ostholstein“ statt, der vom Bund finanziell gefördert wird. Die Spannbreite reich von kompakten Kleinkunst-Aktionen über Straßenkonzerte bis hin zum großen Weinfest im Küchengarten. In der kommenden Woche stehen drei Termine an: Am Montag, 12. Juli, von 15 bis 18 Uhr verzaubert das mehrfach ausgezeichnete Comedy-Artistik-Duo „Klirr Deluxe“ mit Stelzenlauf und Jonglage-Show Groß und Klein bei den Schlossterrassen. Im Tischbein-Garten, Stolbergstraße 8, musiziert ein Bläser-Quartett am Freitag, 16. Juli. Und eine heiter-nostalgische Stummfilm-Nacht mit dem Wanderkino-Feuerwehr-Oldtimer ist am Sonnabend, 17. Juli, ab 21.30 Uhr im Seepark geplant.

Viele Kulturschaffende aus der Region wirken mit

Wert legen die Organisatoren auch auf Kulturschaffende aus der Region. So tritt das Figurentheater „Wolkenschieber“ aus Griebel am 22. Juli im Seepark auf. Die Malenter Sängerin Lene Krämer ist am 29. Juli im Kirchgarten zu Gast. Die Rixdorfer Nostalgieband „Mit voller Spielmannswucht“ präsentiert sich am 31. Juli bei den Schlossterrassen, Krimiautor Jan von der Bank liest am 18. August im Kirchgarten und Wagners Salonquartett gibt am 21. August bei der Volkshochschule ein Gastspiel. Hervorzuheben sind auch ein Poetry-Abend am 7. September im Garten am frischen Wasser und ein Mädelsband mit Comedy-Theater am 21. Oktober in den Torhäusern.

Fideles Blaskonzert im Garten
Ein Konzert mit Musik für Bläser ist am Freitag, 16. Juli, um 17 Uhr unter freiem Himmel im Eutiner Tischbein-Garten zu erleben. „Das fidele Blasquartett“ hat sich Lukas Meier-Lindner (Schlagwerk) als musikalisch-rhythmische Ergänzung dazu geholt. Auf dem Programm stehen schwungvoll-unterhaltsame Klassik und mancher amüsante nostalgische Hit. Es ist Musik unter anderem von Johann Strauß, Paul Lincke, Kurt Weill und Georges Bizet. Der Eintritt ist frei. Besucher werden gebeten, den Eingang in der Stolbergstraße 8 zu nutzen.

Weinfest im Küchengarten steigt im September

Eine neue, achtteilige Veranstaltungsreihe hat sich Azubi Nathalie Haack ausgedacht: In der „Klassik Lounge 5 nach 5“ trifft von August bis Oktober in den Torhäusern Historisches auf Modernes. Im Spätsommer wird die Eutin GmbH mutiger und veranstaltet von 24. bis 26. September mit dem Weinfest im Küchengarten das erste richtig große Event. Neben norddeutschen Winzern – Montigny aus Grebin und der Malkwitzer Ingenhof – sind auch Weinbauern aus Süddeutschland dabei. Für musikalische Unterhaltung sorgen Jazzbands und Alex Parker mit seiner Udo-Jürgens-Hommage.

Highlight: Lichterspektakel mit Videoprojektionen

Den Schluss- und zugleich Höhepunkt des Kultursommers setzt das „History Light Festival“ vom 4. bis 7. November. Für dieses besondere Lichterspektakel läuft gerade die Ausschreibung. Die Besucher sollen im Rahmen eines Parcours durch Innenstadt und Schlossgarten wandern und Gebäude und Orte bewundern, die mit Videoprojektionen ganz neu inszeniert werden.

Weihnachtsmarkt in der Tradition eines Mittelaltermarkts

Als Highlight im Advent soll vom 26. November bis zum 29. Dezember ein „Historischer Weihnachtsmarkt“ rund um die Michaeliskirche seine Premiere feiern. Das Event soll in der Tradition eines Mittelaltermarktes stehen – mit Minnesängern, Fabelwesen, Feuerspuckern und atmosphärischer Illumination. „Das wird kein Weihnachtsmarkt, wie alle ihn machen. Wir wollen ein Alleinstellungsmerkmal für Eutin schaffen“, erläutert Michael Keller. Ob es in diesem Jahr wieder die Eisbahn geben kann, steht noch nicht fest. Neben der Pandemie ist auch der in Kürze beginnende Umbau des Marktplatzes ein Faktor, der bei den weiteren Planungen berücksichtigt werden muss.

Das Programm, davon ist Keller überzeugt, werde dem neuen Anspruch Eutins gerecht, „Holsteins Bühne für Kultur“ sein zu wollen. „Mit diesem Angebot geben wir nicht nur Künstlern nach der Corona-Pause wieder eine Plattform, sondern wir haben auch die enorm große Chance, in der Außendarstellung ein neues Gesicht zu zeigen.“ Historisch und lebendig eben. Detaillierte Infos zum Programm gibt es online auf www.eutin-events.de.

Volker Graap

Das Team der Eutin GmbH (von links: Eva Staege, Nathalie Haack, als Gast Zauberer Käpt‘n Kümmel, Michael Keller, Alina Schumacher und Torsten Medloff) stellte das umfangreiche Veranstaltungsprogrammfür die Kreisstadt vor. (Foto: Graap)

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.