„Gröön Lüüd“ beklagen erneut Vandalismus im Eutiner Seepark

Im Eutiner Seepark einen Strandkorb ohne Angst vor Vandalismus aufstellen? Das ist nur eine Illusion. Die Realität hat die Mitglieder des Vereins „Gröön Lüüd“ einmal mehr eines Besseren belehrt. Vergangene Woche wurde einen Strandkorb, die Ehrenamtler zum Seeparkfest 2018 in mühsamer Arbeit aus Paletten gebaut hatten, mutwillig zerstört. „Die Schäden, die durch das Umstürzen und Treten entstanden sind, sind so schwerwiegend, dass wir entschieden haben, ihn zu entsorgen“, berichtet Vereinschef Hinnerk Tietjen. Ein weiterer Strandkorb Marke Eigenbau war schon 2019 Vandalen zum Opfer gefallen.

Ehrenamtler wollen mit ihrem Engagement weitermachen

„Nun ist es vorbei mit dem wunderschönen Sitzplatz am Strand. Schade! Wir sind so wütend und sehr traurig zugleich“, sagt ein tief enttäuschter Tietjen. Und dennoch – die „Gröön Lüüd“ bleiben dabei und wollen sich weiterhin ehrenamtlich für den Seepark engagieren. Zum Weitermachen würden die dankbaren und freundlichen Bemerkungen, Kommentare und Gespräche mit den Parkbesuchern animieren, meint Tietjen.

Pressemitteilung Gröön Lüüd e.V.

Die ehrenamtlichen „Gröön Lüüd“ sind es leid: Der nächste selbst gebaute Strandkorb ist Vandalen zum Opfer gefallen. (Foto: hfr)

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.