DLRG-Turm in Travemünde aufgebrochen – Polizei sucht Zeugen

Lkw Ladung Lübeck

In der Nacht von Sonnabend auf Sonntag, den 13. Juni, sind Unbekannte in den DLRG-Wasserwachtturm am Hundestrand in Travemünde eingebrochen. Die Vandalen beschädigten das dort gelagerte Rettungssurfbrett und zerstörten das stationäre Funkgerät. Darüber hinaus entwendeten sie ein Fernglas und ein Megafon. Die Polizei in Travemünde hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen.

Sogar Brandspuren wurden entdeckt

Nach bisherigem Sachstand hat sich die Tat zwischen 17.30 Uhr am Sonnabend und 10 Uhr am Sonntag ereignet. Der oder die Täter verschafften sich Zugang über die verschlossene Eisentür des Turms. Neben dem Rettungssurfbrett und dem Funkgerät beschädigten sie auch einen Gurtretter. Auf den Gegenständen waren auch Brandspuren zu erkennen. Die Höhe des Gesamtschadens steht noch nicht genau fest.

Die Polizei hat ein Ermittlungsverfahren eingeleitet

Die Polizei in Travemünde hat ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der gemeinschädlichen Sachbeschädigung und des Verdachts des besonders schweren Falls des Diebstahls eingeleitet. Die gestohlenen Gegenstände fallen auf: Auf dem entwendeten roten Fernglas ist in Gelb der Schriftzug DLRG zu erkennen. Auch das Megafon hat eine DLRG-Kennzeichnung. Zeugen, die in der Nacht zu Sonntag verdächtige Personen am Hundestrand rund um den DLRG-Turm bemerkt haben, werden gebeten, sich unter Telefon 04502 – 863430 bei der Polizei in Travemünde zu melden.

Pressemitteilung Polizeidirektion Lübeck

(Symbolfoto: Archiv)

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.