Ab 19. Juni mehr Züge zwischen Lübeck und Scharbeutz

Während im Maritim-Hotel in Timmendorfer Strand am 10. Juni um die besten Zukunfts-Ideen für den ÖPNV in der Lübecker Bucht gerungen wurde, hatte Verkehrsminister Dr. Bernd Buchholz für die bevorstehende Sommersaison schon ein ganz konkretes Projekt im Gepäck: So werden zusätzliche Züge zwischen dem 19. Juni und 29. August sonnabends und sonntags das Nahverkehrsangebot zwischen Lübeck und Scharbeutz verstärken. „Durch die stündlich verkehrenden Zusatzzüge sind die Ostseebäder Timmendorfer Strand und Scharbeutz während der Sommerwochenenden von Lübeck aus halbstündlich erreichbar“, so Buchholz.

Ein zusätzliches, attraktives Angebot an Sitzplätzen

Dank der Umsteige-Möglichkeit in Lübeck besteht in dieser Zeit auch für den Kreis Stormarn aus Bad Oldesloe und Reinfeld eine halbstündliche Verbindung an die Lübecker Bucht. Von Hamburg aus gilt dieses Angebot ab dem 17. Juli mit dem Ende der Bauarbeiten vor Ahrensburg. „Das Land bietet Gästen wie Einheimischen damit ein zusätzliches, attraktives Angebot an Sitzplätzen, um bei steigendem Reiseverkehr in den Sommermonaten eine gute Verteilung der Fahrgäste in den Zügen zu ermöglichen“, so der Minister. Statt der bisherigen 250 Sitzplätze stünden an den Wochenenden mit dem zusätzlichen Angebot rund 375 Sitzplätze stündlich zur Verfügung.

Maßnahme gerade in Pandemie-Zeiten wichtig

Buchholz: „Mit den zusätzlichen Zügen an den Sonnabenden und Sonntagen werden wir der gestiegenen Nachfrage an den Sommerwochenenden gerecht. In der Pandemie ist es wichtig, gerade auf touristisch stark genutzten Strecken zusätzliche Kapazitäten zu schaffen, damit die Fahrgäste möglichst Abstand halten können.“ Weitere Informationen zum Nahverkehr gibt es online auf www.nah.sh.

Pressemitteilung Verkehrsministerium

(Foto: LN-Archiv)

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.