Aktion „Offener Garten“: Einblicke in Nachbars Garten auch in Ostholstein und Lübeck

Der Erfahrungsaustausch und die geteilte Freude am gemeinsamen Hobby, das Staunen und Fachsimpeln stehen im Vordergrund, wenn am Sonnabend und Sonntag, 19. und 20. Juni, mehr als 180 Gartenbesitzer in Schleswig-Holstein und Hamburg wieder zur Aktion „Offener Garten“ einladen. Auch in Lübeck und Ostholstein gewähren zahlreiche Gartenfreunde Einblicke in ihre liebevoll gepflegten grünen Oasen und empfangen Besucher zu inspirierenden Entdeckungstouren – wegen der Corona-Pandemie natürlich unter Abstands- und Hygieneregeln.

Zum Beispiel der Hanggarten von Familie Reimer in Eutin

Gärten gibt es in allen „Formen und Farben“: Rosengärten, wildromantische Gärten, Kräuter- und Küchengärten, Selbstversorgergärten, parkähnliche Anlagen, kompakte Ziergärten oder Staudengärten. Heike und Wolfgang Reimer aus Eutin-Fissau beackern zum Beispiel einen Hanggarten, der nach englischem Vorbild angelegt ist und durch seine Großzügigkeit besticht. „Als wir vor sieben Jahren hergezogen sind, war der Garten verwahrlost. Es hat Jahre gebraucht, ihn in Form zu bringen“, berichtet Wolfgang Reimer. Das Ehepaar hat schon immer gern gegärtnert, „aber nicht in dieser Dimension“, geben beide zu. Ein Reihenhausgarten ist eben doch etwas anderes als das 1200 Quadratmeter große Areal rund ums Eigenheim. „Und die Hanglage stellt eine zusätzliche Herausforderung dar – gerade wenn man älter wird“, schmunzelt Wolfgang Reimer.

Viele verschiedene Sitzecken im Garten verteilt

Sie haben den Garten lieben gelernt. „Wenn es das Wetter zulässt, sind wir eigentlich immer im Garten“, sagt Heike Reimer. Aber nicht verbissen, alles müsse noch Spaß machen. Klar müssten Gras und Unkraut entfernt werden, wo diese durchwachsen. „Aber viele Pflanzen, die sich selber aussäen, dürfen bleiben. Gelber Scheinmohn beispielsweise“, so die Hobbygärtnerin. Besonders stolz ist das Ehepaar auf die vielen verschiedenen Sitzplätze und -ecken in seinem Garten. „Wir können je nach Stimmung und Sonnenschein die Perspektive wechseln“, meint Wolfgang Reimer. Sich in eine Nische zurückziehen oder die gerade neu geschaffene Draufsicht ganz oben am Hang genießen, sich windgeschützt vors Gartenhäuschen setzen oder auf der Schattenterrasse, die Reimers in den vergangenen heißen Sommern zu schätzen gelernt haben, Platz nehmen.

Drei Nachbarn ziehen an einem Strang

Dass sie jetzt zum zweiten Mal an der Aktion „Offener Garten“ teilnehmen, ist übrigens den Nachbarn zu verdanken, die schon viele Jahre mitmachen. „Wir haben uns gesagt, warum machen wir das nicht auch mal.“ Kurios ist, dass im Baakerberg jetzt drei nebeneinander liegende Grundstücke ihre Gärten öffnen. Zäune oder Hecken gibt es hier inzwischen nicht mehr, man kann ungehindert von einem Paradies ins nächste schlendern. „Nicht unwichtig ist, dass wir durch diese Aktionstage immer ein Ziel vor Augen haben. Das motiviert und spornt an. Wir arbeiten regelrecht auf das Wochenende hin, um den Garten so herzurichten, dass man ihn vorzeigen kann“, meint Wolfgang Reimer. Aktuell sind hier bis nächste Woche nur noch Feinarbeiten zu erledigen.

Nicht nur Privatleute, auch Institutionen haben Gärten

Auf der Teilnehmerliste befinden sich aber nicht nur Privatgärten. Der ständig geöffnete Küchengarten der Stiftung Schloss Eutin etwa wird überwiegend von ehrenamtlichen Naturliebhabern bewirtschaftet. Die zwölf Beetflächen innerhalb des 1,8 Hektar großen Areals sind so vielfältig wie die Aktivgruppen, die die einzelnen Bereiche bepflanzen, planen, pflegen und ernten.

Naturgarten am Dummersdorfer Ufer

In Lübeck gibt es außerdem den „Garten auf dem Berg“ am Resebergweg 11, den der „Landschaftspflegeverein Dummersdorfer Ufer“ betreut. Der vielseitige Naturgarten wartet mit Streuobstwiese, Hühnergehege, Kräuterbeet, Naturbiotop mit Sumpflandschaft, Kiesfläche und Totholzbereich auf. Höhepunkte um diese Jahreszeit sind der Duftgarten, der Garten der Färbepflanzen und die insektenfreundlichen heimischen Wildstauden. Auch dort erhalten Gartenfreunde neue Impulse für ihr liebstes Hobby. Eine Gesamtübersicht der Gärten mit Beschreibungen und Öffnungszeiten findet man online auf www.offenergarten.de.

Volker Graap

Heike und Wolfgang Reimer aus Eutin haben ihr kleines Paradies nach englischem Vorbild angelegt.
Noch nicht so üppig, aber hier und da blüht es auch im Eutiner Küchengarten hinter der Klimamauer aus Backstein. (Fotos: Graap)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.