Koki und Seniorenkino beenden die Lockdown-Pause im Movie Star

Mit je einer Vorstellung von Seniorenkino und Koki an einem Tag endet in Bad Schwartau die Corona-bedingte Lockdown-Pause.

Am 22. Juni zeigen beide Vereine je einen Film im Bad Schwartauer Kino

Mit je einer Vorstellung von Seniorenkino und Kommunalem Kino an einem Tag endet die Corona-bedingte Zwangspause. Beide zeigen am 22. Juni einen Film im Movie Star. Das öffnet am 1. Juli wieder ganz regulär für sein Publikum. Allen ist die Erleichterung anzumerken: Elisabeth Kremer und Peter Seedorf vom Vorstand des Seniorenkinos, Hans-Harald Schack vom Koki-Vorstand und natürlich Kinobetreiber Lars-Roman Paech. „Ich freue mich sehr, dass wir nach acht Monaten Pause wieder starten können“, sagt er. Bis zum 1. Juli sei noch einiges zu erledigen. „Aber wir gehen mit vielen tollen Filmen an den Start.“

Eine Vor-Wiedereröffnung des Movie Stars gibt es dank der langjährigen Kooperation mit Seniorenkino und Kommunalem Kino. „Es war eine gemeinsame Idee“, so Peter Seedorf. Das Seniorenkino macht den Anfang und zeigt am Dienstag, 22. Juni, um 14 Uhr mit „Colette“ den Film, der wegen der mit Corona verbundenen Verunsicherungen bei der Erstvorführung im Dezember nur wenige Zuschauer fand und dann Lockdown-bedingt beim zweiten Versuch im Mai ausfallen musste.

Pläne nach der offiziellen Öffnung am 1. Juli

Weitere Filme, die gestrichen werden mussten, folgen: am 6. Juli „Ich war noch niemals in New York“ und am 27. Juli „Eine ganz heiße Nummer“. Ab 7. September sind bis Ende des Jahres sechs weitere Vorstellung im Seniorenkino angesetzt. Das Programm wird sich wieder nach den Wünschen der Zuschauer richten. „Wir sind froh, dass es endlich wieder los geht“, so Elisabeth Kremer, die von vielen ungeduldigen Seniorenkino-Fans zu berichten weiß, die endlich wieder in Gemeinschaft und auf der Kinoleinwand Filme sehen möchten.

Das Kommunale Kino zeigt am 22. Juni um 19 Uhr sogar eine Premiere: „Der Rausch“ des vielfach ausgezeichneten Regisseurs Thomas Vinterberg. Der Film von 2020, der Pandemie-bedingt noch nicht in den Kinos gelaufen ist, erhielt unter anderem einen Oscar in der Kategorie „Bester internationales Film“. Mads Mikkelsen spielt darin einen erschöpften Lehrer, der – ermutigt durch eine Promille-Theorie – ein Experiment wagt: durch Alkoholkonsum den Blutalkoholwert auf einem niedrigen, aber für den Körper angeblich positiven Niveau zu halten. Die Auswirkungen des Experiments sind zunächst vielversprechend. Doch dann folgen auch die Schattenseiten.  Elke Spieck

Movie Star-Betreiber Lars-Roman Peach (l.) freut sich mit Hans-Harald Schack (r., Koki) sowie Elisabeth Kremer und Peter Seedorf (Seniorenkino), dass es endlich wieder Kinovorstellungen in Bad Schwartau gibt. Foto: ES

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.