Lübeck: Lkw verliert Ladung, Fahrer hat keinen Führerschein

Lkw Ladung Lübeck

Am gestrigen Dienstagnachmittag, 1. Juni, wurden Beamte des 4. Polizeireviers in die Kronsforder Allee in Lübeck geschickt. Dort hatte ein Lkw Teile seiner Ladung verloren. Bei der Überprüfung der Papiere musste festgestellt werden, dass der Fahrer keine Fahrerlaubnis hatte.

Ladung des Lkw verrutscht und fällt auf die Kronsforder Allee

Offenbar hatte der rumänische 26-jährige Fahrer eines Lkw seine Ladung nicht ausreichend gesichert. Als er gegen 15 Uhr in die Kronsforder Allee vom St. Jürgen-Ring einbog, verrutschen offenbar nicht gesicherte Metallrollcontainer im Laderaum und schepperten aus der geöffneten Fahrzeugtür auf die Straße. Auf Unbeteiligte hatte dieses keine Auswirkungen.

Fahrer hat keine Fahrerlaubnis

Bei dem Lkw-Fahrer wurde bei der Überprüfung festgestellt, dass seine Fahrerlaubnis nicht mehr gültig war. Ihm wird neben der mangelhaften Ladungssicherung auch Fahren ohne Fahrerlaubnis vorgeworfen. Da er über keine Geldmittel verfügte, konnte er keine Sicherheitsleistung bezahlen. Die Ladung musste aufgeladen und gesichert werden. Der Lkw musste im Gewerbegebiet parken, die Polizei nahm den Schlüssel an sich. Ein Ersatzfahrer wird die Fahrt fortsetzen. Pressemitteilung Polizei

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.