Schleswig-Holstein: Registrierung für Impftermine möglich

Impfstoff Impftermine Schleswig-Holstein

Das Land Schleswig-Holstein ändert sein Impfverfahren. Ab Anfang Juni können sich Interessierte auf www.impfen-sh.de für ihr Wunsch-Impfzentrum registrieren lassen und erhalten dann automatisch einen Impftermin. Am 20. Mai werden außerdem 75.000 neue Impftermine freigeschaltet.

Registrierung für Impftermine möglich

Immer wieder hat es Kritik am Impfverfahren in Schleswig-Holstein gegeben. Vor allem älteren Menschen war es oft nicht gelungen, einen Impftermin online zu ergattern. Das soll sich jetzt ändern. Denn das Land Schleswig-Holstein ändert nun das Verfahren. Ab Anfang Juni können sich Impfwillige registrieren lassen und erhalten dann Impftermine zugewiesen.

Keine schnellere Terminvergabe

„Auch, wenn die Registrierungsmöglichkeit keine schnellere Terminvergabe ermöglicht – denn diese ist immer abhängig von der Verfügbarkeit von Impfstoffen – kann sie zumindest dafür sorgen, dass Bürgerinnen und Bürger sich sicher für einen Termin vormerken lassen können. Sobald ein Termin frei ist, bekommen sie diesen Termin via Mail-Bestätigung zugewiesen“, betont Gesundheitsminister Dr. Heiner Garg.

75.000 freie Impftermine ab dem 20. Mai

Außerdem werden am Donnerstag, 20. Mai, noch einmal 75.000 Impftermine auf www.impfen-sh.de freigeschaltet. Gebucht werden können sie von Menschen der Impfgruppen 1 bis 3. Freigeschaltet sind die Termine ab 17 Uhr, sagt das Land.

Mobile Impfteams kommen zum Einsatz

Künftig sollen auch mobile Impfteams in Schleswig-Holstein zum Einsatz kommen. Und die Impfzentren, die eigentlich zum Sommer geschlossen werden sollten, bleiben bis mindestens 30. September 2021 in Betrieb. Nach Auskunft der Landesregierung haben in Schleswig-Holstein bislang 34,5 Prozent der Menschen eine Corona-Erstimpfung erhalten, vollständig geimpft sind bereits 13,6 Prozent. Oliver Pries

 

Teile diesen Beitrag!

7 Antworten auf &‌#8222;Schleswig-Holstein: Registrierung für Impftermine möglich&‌#8220;

  1. RH sagt:

    Bisher hatte ich keine Chance einen Impftermin zu bekommen, obwohl häufig auf der „Impfen-sh.de“ Seite bin. Dazu kommt noch, dass ich wohnortsnah geimpft werden müsste, weil mein Mann Pflegegrad 4 hat und ich deswegen schlecht lange von zuhause wegbleiben kann. Er selber ist von Corona genesen und wird erstmal nicht geimpft. Unsere Hauärztin impft nur Ü60 und bietet mir an, im Herbst einen Impftermin bei ihr eventuell machen zu können. Inzwischen wird schon Personengruppe 3 geimpft und meine Chancen auf einen früheren Impftermin schwinden. Wenn dann bald die Priorität der Gruppen aufgehoben wird, wird meine Chance noch geringer. Ich höre von Menschen, die sich bereits Impfen lassen haben, die noch gar nicht dran gewesen wären und sich einen Termin ergaunert haben, weil sie ja mal wieder im Restaurant essen gehen können möchten oder verreisen wollen …. Und ich häng ewig erfolglos auf dieser Impfen-sh Seite ab.

  2. Neumann sagt:

    Ich habe gerade mit dem Computer und viel Glück einen Termin ergattert. Das anmelden auf ,www sh de,ist in der art in Ordnung aber es erfordert sehr viel Geduld.Die vergabe der Termine am 20. 05.waren unredlich,weil es die Möglichkeit gab,wie es einige ja uns mitteilten sie bis zu 9 Termine erhalten hatten. Das diese Nutzer andere damit betrogen haben wird diesen Genossen wahrscheinlich STOLZ machen.Das ganze System war auf dem Weg zu einer Sauerrei.Das es erst nach dem 20.may geändert wurde zeugt von der Unfähigkeit der Menschen dieser Veranstaltung k

  3. Martin Sommer sagt:

    War immer stolz in diesem Land zu leben aber zum 1mal kommen mir Zweifel bin impfgruppe 3 sitze stundenlang am Computer ohne eine Chance auf einen impftermin zu bekommen . Kenne viele Menschen die geimpft wurden ohne das mir erschließt warum. 40 millonen erstimpfungen sind die alle in der Gruppe 1 oder 2 und 3

  4. Hans-Gustav Erps sagt:

    Dem stimme ich vollkommen zu. Wir leben in einem Deutschland wo Bürokratismus an erster Stelle steht und die Belange der Bürger als letztes kommen. Versuchen seit Tagen einen Termin zu bekommen und werden nur verarscht . Terminvergabe sollte um 17.Uhr beginnen aber um 16:25 waren schon 125255 in der Warteschleife vor mir .
    Vielen Dank für diesen Blödsinn.

  5. Ulrich Siebold sagt:

    Das ist die größte Verarschung aller Zeiten. 3 x die Woche 3 Std. vor den PC für eine Weiterleitung mit dem Ergebnis “ keine Termine frei“ Warum bekommen über 60zig jährige, pflegende Angehöhrige keine Impftermine ? Euer Laden ist doch sowas von am Arsch. Ihr bekommt nichts in die Reihe. Alle haben Studiert, ich frage mich was ?
    Man,man,man was soll das noch werden. Jetzt wird umgestellt, Anmeldung nur noch über Impfzentrum um dann über Zufallsgenerator ausgewählt zu werden? Habt ihr sie noch Alle? Ich glaube an nichts mehr……

  6. Oliver Pries sagt:

    Hallo Frau Eriksen,

    in den Impfzentren in Schleswig-Holstein können Sie sich auch an den Wochenenden impfen lassen.

    Viele Grüße!

    die Redaktion

  7. Pitti Xen sagt:

    Warum gibt es keine Möglichkeit , sich am Wochenende impfen zu lassen ???
    Viele Bürger haben aufgrund der Tätigkeit im europäischen Einsatz keine Möglichkeit , sich innerhalb der Woche impfen zu lassen , ohne dafür Urlaub für eine Woche nehmen zu müssen ..

    Im NWM oder MV werfen die Impffosen auf den Dörfern verschachert , was ich persönlich seeehr unschön finde

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.