Alkoholisierter Radfahrer nach Verkehrsunfall lebensgefährlich verletzt

Lübeck Polizei Drehbrückenplatz

Lebensgefährlicher Verkehrsunfall am Kaufhof

Am Donnerstagabend, 13. Mai, ist ein Radfahrer in Lübeck St. Gertrud bei einem Verkehrsunfall schwer verletzt worden, es besteht Lebensgefahr. Der 55-jährige Lübecker wurde im Kreuzungsbereich der Marlistraße/Schlutuper Straße von einem PKW erfasst. Nach derzeitigem Ermittlungsstand überfuhr der alkoholisierte Radler eine rote Ampel, als es zu dem Zusammenstoß kam.

Ereignet hatte sich der Verkehrsunfall gegen 20:40 Uhr. Um diese Zeit befuhr der Lübecker mit seinem Rad die Schlutuper Straße auf dem linken Radweg in Richtung Innenstadt. In Höhe des Kreuzungsbereiches am Kaufhof überquerte er nach rechts zunächst bei Grün anzeigender Ampel die Schlutuper Straße, bog dann jedoch ohne auf den Verkehr zu achten wieder nach links ab und fuhr dabei über die für ihn Rot anzeigende Ampel der Marlistraße in Richtung Innenstadt. Der Fahrer eines aus der Marlistraße stadteinwärts kommenden Skodas, für den die Ampel grün zeigte, hatte keine Möglichkeit abzubremsen. Im Kreuzungsbereich prallte das Rad seitlich gegen den Skoda. Dabei erlitt der 55-Jährige schwere, lebensgefährliche Verletzungen. Unter Begleitung eines Notarztes wurde er in ein Krankenhaus gebracht. Der 32 Jahre alte Skodafahrer blieb unverletzt.

Im Zuge der Sachverhaltsaufnahme konnte bei dem Radfahrer starker Alkoholgeruch festgestellt werden. Deswegen wurde ihm im weiteren Verlauf eine Blutprobe entnommen. Die Beamten des 3. Polizeireviers ermitteln in diesem Zusammenhang nicht nur wegen des Rotlichtverstoßes sondern auch wegen des Verdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs infolge des Genusses alkoholischer Getränke.

Pressemitteilung Polizei 

Foto: Holger Kröger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.