Online-Vorträge: So kommen Frauen sicher und clever durchs Internet

Die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Eutin, Marion Krekel, startet eine Kampagne zum Thema „Frauen im digitalen Wandel – aktiv und mitbestimmend“. Von Mai bis September werden Vorträge und Workshops mit Expertinnen angeboten. Im Herbst folgen weitere Veranstaltungen.

Voraussetzung für gesellschaftliche Teilhabe

Digitale Kompetenzen werden zunehmend zu einer Voraussetzung für gesellschaftliche Teilhabe, beruflich wie privat. Nur kritische und kompetente Frauen können sich dauerhaft zurechtfinden, ihre Vorteile nutzen, ihre Privatsphäre und Persönlichkeitsrechte bewahren, sich vor Gewalt und wirtschaftlichem Missbrauch schützen. „Hilfreich ist ein sicherer und cleverer Umgang mit digitalen Medien“, erläutert Marion Krekel den Hintergrund ihrer Aktion. Mit der Kampagne will die Eutiner Gleichstellungsbeauftragte auch ein regelmäßiges Treffen zum Austausch und Vernetzen initiieren.

Schutz vor digitalem Missbrauch und vor digitaler Gewalt

Wichtig ist Marion Krekel, zu vermitteln, dass mit der Preisgabe von Daten vorsichtig umgegangen werden muss. Und: „Wir brauchen Schutz vor digitalem Missbrauch und vor digitaler Gewalt!“, macht sie auf einen besonders bedrohlichen Missstand aufmerksam. Was ist digitale Gewalt? Wer steckt dahinter? Wie kann Frau dagegen vorgehen? Diese Fragen beantwortet ein Online-Vortrag am 24. Juni. Es referiert Jenny-Kerstin Bauer vom Bundesverband der Frauenberatungsstellen und Frauennotrufe.

Vortrag über Messenger und Videokonferenzen

Die Reihe startet mit dem Online-Vortrag „Messenger und Videokonferenzen“ am Donnerstag, 20. Mai, um 19 Uhr. Es gibt eine Vielzahl solcher Kommunikationsplattformen, aber worin unterscheiden sie sich, und was gibt es zu beachten? Die Redakteurin Inga Pöting von „mobilsicher“, ein Infoportal für sichere Handynutzung, gibt Tipps und Hintergrundinformationen.

„Aufwach(s)en im Umgang mit digitalen Medien“

Am 9. Juni um 19 Uhr folgen als Onlineveranstaltung Film und Vortrag zum Thema „Aufwach(s)en im Umgang mit digitalen Medien“. Referentin ist Prof. Dr. Dr. Gertraud Teuchert-Noodt. Die Neurobiologin hat zu den Auswirkungen der Nutzung digitaler Medien auf die Kindesentwicklung geforscht. Im August und September stehen Vorträge über den sicheren Umgang mit dem Smartphone auf dem Plan. Das Gesamtprogramm, das kostenfrei ist und größtenteils online stattfindet, ist auf www.eutin.de zu finden. Die Teilnehmerinnenzahl ist begrenzt, Anmeldungen nimmt Marion Krekel per E-Mail an m.krekel@eutin.de entgegen.

Volker Graap

Die Eutiner Gleichstellungsbeauftragte Marion Krekel präsentiert das neue Vortragsprogramm speziell für Frauen. (Foto: hfr)

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.