Lukas Griebsch heuert in Halle an: Vom Eutiner Jugendkicker zum Fußballprofi

Es gibt so viele Kinder, die davon träumen, einmal Fußballprofi zu werden. Und manchmal werden Träume tatsächlich wahr: „Unser ehemaliger Jugendspieler Lukas Griebsch hat es geschafft und beim Halleschen FC einen Profivertrag unterschrieben“, berichtet Timo Hantel, Vorsitzender des TSV Fissau. Der 17-Jährige wird zur Saison 2021/22 in den Drittliga-Kader integriert und bereits jetzt mit Trainingsteilnahmen an höhere Aufgaben herangeführt.

Die schönste Zeit beim TSV Fissau verbracht

Die Fissauer sind also nicht ohne Grund sehr stolz auf „ihr“ Talent. Nach einem Jahr bei den Fußball-Bambinis der BSG Eutin kam Lukas im Januar 2011 zum TSV Fissau, wo er bis Juni 2016 ausgebildet wurde. „Das war meine bisher schönste Zeit“, erinnert sich Lukas Griebsch gerne an die ersten „Lehrjahre“ zurück. Anschließend wechselte er für ein Jahr zu Holstein Kiel, ging dann zum 1. FC Lok Leipzig bevor er schließlich im Juli 2018 in Halle anheuerte.

Auf dem Sportinternat des Halleschen FC

Beim Halleschen FC lebt er im Sportinternat und besucht das Sportgymnasium. Sein Können zeigte der Außenverteidiger in der U16-Verbandsliga Sachsen-Anhalt. Über die U17 folgte der erste große Schritt in die U17-Juniorenbundesliga. Dort absolvierte er jedes Spiel und wurde dann in die U19 übernommen. Mit konstant guten Leistungen hat er die Vereinsbosse auf sich aufmerksam gemacht. Im November 2020 durfte er an den ersten Trainingseinheiten bei den Profis teilnehmen, im Februar folgten weitere, mehrwöchige Trainingseinheiten. „Daraufhin wollten die Verantwortlichen des HFC ihn unbedingt längerfristig binden, was dann in seinen ersten Profivertrag mündete. Dieser hat vorerst eine Laufzeit bis Sommer 2024“, berichtet Timo Hantel.

Er will sich im „Haifischbecken Profis“ behaupten

Lukas weiß um seine Chance, sagt aber selbst, dass er erst am Anfang steht, und „es jeden Trainingstag verdammt schwer wird, sich im Haifischbecken Profis zu behaupten“. Trotzdem ist und war er ja schon immer ehrgeizig. „Das spiegelt sich auch in seinen guten schulischen Leistungen wieder. Sein zweites Ziel, das des Abiturs, wird er deshalb nicht aus den Augen verlieren“, so Timo Hantel. In der Tabelle der 3. Liga befindet sich der Hallesche FC zurzeit im Mittelfeld auf Rang 12. Der Verein hat bei noch vier ausstehenden Spielen einen Vorsprung von sieben Punkten auf einen Abstiegsplatz.

Pressemitteilung TSV Fissau / Volker Graap

Diese beiden Fotos zeigen Lukas Griebsch, Jahrgang 2003, zu seiner Fissauer D-Jugend-Zeit und im Oktober 2020, als er mit Halle beim Bundesliga-Auswärtsspiel beim ETV Hamburg antrat. (Fotos: hfr)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.