Anwohner in Süsel ärgern sich über Recyclinganlage

Zu viel Feinstaub, zu viel Lärm, zu viel Müll: Anwohner in Süsel sammeln Unterschriften, weil ein Recyclingplatz die Nachbarschaft belastet.

Das Recyclingzentrum der Firma Gollan in Süsel sorgt bei vielen Anwohner schon seit Jahren für Unmut. Sie beklagen erhebliche Beeinträchtigungen durch Emissionen verschiedenster Art. Nicht nur Feinstaub, Lärm und Geruch belästigen die Nachbarn. Als besonders ekelig und gefährlich bezeichnen sie den Müll, der durch Vögel von der Recyclinganlage auf den angrenzenden Radweg sowie auf die gegenüberliegenden Privatgrundstücke verteilt wird. Jetzt ist den Bürgern der Geduldsfaden gerissen: Vergangene Woche überreichten sie Bürgermeister Adrianus Boonekamp eine Unterschriftenliste, in die sich 133 Süseler eingetragen haben, und fordern die Gemeinde zum Handeln auf.

Wohn- und Lebenssituation sei stark belastend

„Nach Meinung der Unterzeichnenden ist immer noch nicht geklärt, ob die Recyclinganlage der Firma Gollan an der L 309 umfassend und nach allen rechtlich bindenden umweltverträglichen Kriterien betrieben wird“, heißt es in dem Schreiben der Anlieger. Die Betroffenen empfinden ihre Wohn- und Lebenssituation inzwischen „als in einem äußerst starken Maß belastend und belastet“. In der Vergangenheit getroffene Absprachen seien nicht eingehalten worden. Schlimmer noch: „Diese gravierenden Probleme, die zu gesundheitlichen Schädigungen führen können, haben nach unserem Eindruck in den letzten Jahren massiv zugenommen. Deutlich verschlimmert werden diese durch zusätzliche, noch nicht abgeschlossene Erweiterungen der Anlage“, so die besorgten Bürger.

Kommunalpolitik will zu Rundem Tisch einladen

Jetzt fordern die Unterzeichnenden die Gemeinde auf, ein Gutachten zur Feinstaubanalyse und zur Lärmanalyse zu erstellen und zu veröffentlichen. Außerdem müsse eine Verkehrszählung durchgeführt werden, um das Lkw-Aufkommen quantifizieren zu können. Die Kommunalpolitik will sich nun um einen Runden Tisch bemühen, zu dem alle Beteiligten eingeladen werden sollen. Das verlautete jedenfalls aus dem Planungs- und Umweltausschuss, der am Montag tagte und eigentlich über die Errichtung einer Umschlaghalle auf dem Gollan-Gelände beraten wollte. Der Antrag wurde jedoch von der Tagesordnung abgesetzt.

Volker Graap

Anwohner übergeben die Unterschriftenlisten an Bürgermeister Boonekamp. Foto: Benthien

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.