Lübeck: Abgegebene Schnuller werden zu Blumenwiesen

Schnuller Drägerpark Lübeck

Sie haben abgeschnullert: 156 Schnuller haben Kinder seit Mai 2020 in der Schnullerbox im Drägerpark abgegeben. Jetzt wandelt der Bereich Stadtgrün und Verkehr der Hansestadt Lübeck die bunten Sammelstücke in blühende Wildblumenwiesen um.

3000 Quadratmeter neue Blühflächen dank der Schnuller

Pro Schnuller sollte es eigentlich zehn Quadratmeter Wildblumenwiese in den Lübecker Grünanlagen geben. Aber der Bereich Stadtgrün und Verkehr verdoppelt jetzt die Fläche. Insgesamt entstehen so rund 3000 Quadratmeter neue Wildblumenwiesen, die im Laufe des Jahres mit ihrer Farben- und Blütenpracht für gute Laune nicht nur bei den Besuchern sondern vor allem bei den Bewohnern der Grünanlagen sorgen werden. So helfen die Kinder und die Schnullerfee der Hansestadt Lübeck bei der Verbesserung der Artenvielfalt und der Gestaltung eines bunten Lübeck in dem sich alle wohlfühlen!

In den Lübecker Parks entstehen Wildblumenwiesen

Aktuell werden in den Grünanlagen wie im Drägerpark oder Stadtpark Rasenstücke entfernt, der Boden in den Flächenbeeten aufgelockert und die Aussaat aufgebracht. Zur Verwendung kommt die Wildblumenmischung namens „Schmetterlings- und Wildbienensaum“. Anderenorts werden Feldblumenmischungen ausgesät oder Schattensäume werden artenvielfältig mit Wildblumensaaten angelegt und revitalisiert.

Beliebte „Schnullerpartys“ fallen wegen Corona aus

Eigentlich können kleine Kinder in der Lübeck bei den beliebten „Schnullerpartys“ im Drägerpark abschnullern. Dabei verabschieden sie sich von ihren Schnullern und hängen sie in den Schnullerbaum. Doch wegen Corona müssen diese Partys nun entfallen. Die Hansestadt Lübeck hat deswegen eine Schnullerbox an der Esche im Drägerpark aufgestellt. Pressemitteilung

Foto: Hansestadt Lübeck

 

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.