Ab 19. April: Mehr mRNA-Impfungen in Schleswig-Holstein

mRNA Impfstoff Schleswig-Holstein

Ab dem 19. April sollen Erstimpfungen in den Impfzentren in Schleswig-Holstein ausschließlich mit mRNA-Impfstoffen erfolgen. Zum Einsatz kommen dann die Impfstoffe von BioNTech/Pfizer und Moderna. Trotzdem verspricht sich Gesundheitsminister Heiner Garg eine Erhöhung des Impftempos.

Nur noch wenig AstraZeneca-Impfstoff

Der in die Kritik geratene Impfstoff des britsch-schwedischen Herstellers AstraZeneca soll nur noch an Menschen ab 60 Jahren verimpft werden. Außerdem wird der Impfstoff laut den Lieferplänen nur noch im reduzierten Umfang an das Land geliefert. Das hat das Land Schleswig-Holstein heute verkündet.

Neue Termine für Zweitimpfungen

Impfungen in den Impfzentren sollen deshalb ab dem 19. April Erstimpfungen nur noch mit den sogenannten mRNA-Impfstoffen vonstatten gehen. Also mit den Produktion von BioNTech und Moderna. Wer einen Impftermin mit AstraZeneca hat, kann den aber trotzdem wahrnehmen, so das Land. Verabreicht wird dann aber ein anderer Impfstoff. Wer schon einen Impftermin nach dem 18. April hat, erhält aber einen neuen Termin für die Zweitimpfung. Denn die Frist für die Zweitimpfung der mRNA-Impfstoffe ist kürzer als bei dem AstraZeneca-Impfstoff.

„Mehr Imfpstoff im Mai und im Juni“

Schleswig-Holstein Gesundheitsminister Dr. Heiner Garg erhofft sich trotzdem einen Anstieg der Impffrequenz: „Dadurch, dass wir für die Monate Mai und Juni deutlich mehr Impfstoff erwarten und die Impfungen bei Ärztinnen und Ärzten in den Praxen angelaufen sind, werden wir das Tempo in Schleswig-Holstein noch einmal deutlich erhöhen können.“

Wann es wieder neue Impftermine auf www.impfen-sh.de zu buchen gibt, will das Land demnächst mitteilen. Oliver Pries

13 Antworten auf &‌#8222;Ab 19. April: Mehr mRNA-Impfungen in Schleswig-Holstein&‌#8220;

  1. Luise u. Jürgen Löhrke sagt:

    Sehr geehrte Damen und Herren,
    wir versuchen schon seid dem es die ersten Impftermine übers Internet zu buchen gab, einen Impftermin für meinen Mann und für mich zubuchen. Immer heißt es, es war einer schneller als wir oder es ist ein Fehler entstanden. Mein Mann ist 76 Jahre und ich bin 74 Jahre alt. Wir sind zwar nicht gerade Risikopatenten, aber mein Mann hatte schon einen leichten Herzinfarkt und Schlaganfall (Mitte letzten Jahres). Wir würden uns freuen, wenn wir jetzt bei der nächsten Vergabe der Impftermine dabei sein könnten. Wir wohnen in Bad Schwartau und würden auch nach Lübeck in die MUK zum impfen fahren. Wichtig ist für uns, dass wir jetzt auch bald geimpft werden. Leider haben wir auch keinen Hausarzt der eine Allgemeinpraxis hat, sondern unser Arzt hat eine Facharztpraxis und die dürfen zur Zeit ja noch nicht impfen.

    MfG Luise u. Jürgen Löhrke

  2. Voß sagt:

    Mein Mann ist Impfberechtigt und wir bekommen leider keinen Termin. Sind täglich am Ball. Würden auch irgendein Impfzentrum anfahren. Wir kommen aus Heide. LG Kerstin Voß

  3. A. Blankenburg sagt:

    Die letzte Freigabe von Impfterminen erfolgte am 27.03. – also vor fast drei Wochen! Wenn ich dann lese, dass in Hamburg (wohin man sich als Schleswig-Holsteiner ja nicht wenden darf, trotz vorangegangener anderslautender Veröffentlchungen) täglich 7000 und mehr Impfungen vorgenommen werden, frage ich mich schon, was ist faul im Lande…

  4. iris sagt:

    Wann gibt es die nächsten Impftermine?? Was ist mit den ganzen AstraZeneca -Dosen?? Warum können sich die über 60 jährigen hier nicht damit impfen lassen?????

  5. A. Zaurins sagt:

    Sehr geehrte Damen und Herren ,

    Meine Mutter wird im Juni 78 Jahre alt und ich habe noch keinen festen Impftermin für Sie bekommen und jetzt wird schon von Impfungen von 60 Jährigen gesprochen. Man sollte sich doch erstmal um die 70 – 79 Jährigen kümmern. Ihre Freundin ( 77 Jahre alt ) aus Hamburg wurde am Sonntag angerufen und einen Tag später geimpft. Was läuft bei uns falsch ? Übers Telefon erreicht man Niemanden und hört nur einen Ansagetext und nicht jeder hat Zugang zum Internet. Bin echt verzweifelt. Mit freundlichen Grüßen A. Zaurins ,

  6. Julian Conrad sagt:

    Einfach nur noch peinlich für SH! Es gibt keine neuen Impftermine, das ist so frustrierend. In anderen Bundesländern klappt das viel besser!

  7. Karin Funke sagt: sagt:

    Sehr geehrte Damen und Herren, auch ich versuche ständig einen Impftermin zu bekommen. Bin 71 Jahre und gehöre der Risiko Gruppe an. Ich habe Diabetes und Asthma! Immer heisst es : Termine sind leider vergeben – oder ein Fehler ist aufgetreten.

  8. Krämer sagt:

    Impftempo in SH einfach nur lachhaft obwohl es hierbei nichts zu lachen gibt. Terminreservierungen in Impfzentren leider vergeben oder ein Fehler ist aufgetreten.
    Sind 73 und 71 Jahre jung und ohne ernsthaften Vorerkrankungen. Und nun sollen schon die über 6O iger geimpft werden können. Bitteschön womit denn?

  9. Jule sagt:

    Ja,das nervt ungemein in Schleswig Holstein kein Impftermin übers Internet zubekommen,gehöre auch zur Risikogruppe,Hamburg ist wesentlich schneller,mit Attest habe ich es in Hamburg versucht plus gebuchten Termin,mein Mann und ich wurden eiskalt abgewiesen ,des Weiteren stand auf dem gebuchten Termin das BionTech geimpft werden sollte,stattdessen hieß es wir hätten an dem Tag nur Moderna!
    Impfstoff darf man sich nicht aussuchen,ABER von der Impfung wird einfach bestimmt was mal eben weg geimpft werden soll,fühle mich sooo verar…t!
    Nur peinlich

  10. J. R. sagt:

    Liebe alle,

    ich kann den vorigen Kommentaren nur recht geben.
    Wenn ich all die Zeit zusammenrechnen müsste, die ich hinterhergfahren und telefoniert habe (was einem niemand bezahlt)…seit Wochen versuche ich einen Termin zu erhalten und nicht ein einziges Zentrum in SH hat freie Termine. Ich bin mit Anfang 30 zwar vergleichsweise jung, aber mit hoher Priorität vom Hausarzt durch Vorerkrankung und Arbeit in der Gesundheitsbranche. Ich habe mir mal den Spaß gegönnt und alles mögliche in der Personendaten-Maske angekreuzt. Selbst dann: nichts. Und HH, wohin ich jeden Tag per Bahn und U muss, ist für mich nicht zuständig. Dort verweisen die Kollegen sofort auf die 116117 oder Impfen SH.
    Herr Garg: Wenn, wie angekündigt, das Impflevel in den nächsten Tagen deutlich steigen soll, warum gibt es dann nicht schon vorab Terminbuchungen? Nicht jeder hat den ganzen Tag Zeit oder ist mobil/flexibel. Da sollte man dies schon rechtzeitig wissen. Keiner verlangt bei Anruf etc. ein „Kommen Sie doch gleich morgen.“

  11. Pomplun sagt:

    Mein Mann ist 78 und schwer krank, es gibt keine Chance über das Internet einen Termin zu bekommen. Immer Wartelisten sie sind auf Platz 156000 . Frechheit und demütigend. Alle unsere Bekannten in Hamburg sind schon geimpft. Was ist los in Schleswig Holstein.

  12. Janssen sagt:

    Mit 70 Jahren u. Vorerkrankung Colonkarzinom IV a nach UICC, Remission 4 Jahre, kein Termin zu haben. Es wurden Hoffnungen erweckt, von denen von Anfang an klar war, daß sie enttäuscht werden. Impfmittel in den erforderlichen Mengen sind nicht ranzubringen. Luftmarschall Meier versorgt die eingeschlossene 6. Armee in Stalingrad mit 500 Tonnen Nachschub pro Tag mit Flugzeugen, die eine Tonne Nutzlast tragen. Mit solchen Angebern haben wir es wieder zu tun.

  13. M.K. sagt:

    Wenn ich hier so die Beiträge lese wundere ich mich über nix mehr… auch ich versuche seit geraumer Zeit einen Impftermin zu ergattern online… keine Chance.. entweder war einer ein Minütchen schneller und hat den freien Termin gerade gebucht oder es kommt eine Fehlermeldung und auch ich habe telefonisch nur eine Bandansage das keine Termine frei sind… in den Medien wird immer gebeten und gefordert sich impfen zu lassen… fragt sich nur womit wenn nix verfügbar ist… also von guter Strategie und Planung ist da wenig zu merken…. da fühlt man sich schon echt veräppelt .. bin gespannt wann die Impfdynamik „Fahrt aufnimmt“ wie es so schön in den Nachrichten verkündet wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.