Ab 19. April: Mehr mRNA-Impfungen in Schleswig-Holstein

mRNA Impfstoff Schleswig-Holstein

Ab dem 19. April sollen Erstimpfungen in den Impfzentren in Schleswig-Holstein ausschließlich mit mRNA-Impfstoffen erfolgen. Zum Einsatz kommen dann die Impfstoffe von BioNTech/Pfizer und Moderna. Trotzdem verspricht sich Gesundheitsminister Heiner Garg eine Erhöhung des Impftempos.

Nur noch wenig AstraZeneca-Impfstoff

Der in die Kritik geratene Impfstoff des britsch-schwedischen Herstellers AstraZeneca soll nur noch an Menschen ab 60 Jahren verimpft werden. Außerdem wird der Impfstoff laut den Lieferplänen nur noch im reduzierten Umfang an das Land geliefert. Das hat das Land Schleswig-Holstein heute verkündet.

Neue Termine für Zweitimpfungen

Impfungen in den Impfzentren sollen deshalb ab dem 19. April Erstimpfungen nur noch mit den sogenannten mRNA-Impfstoffen vonstatten gehen. Also mit den Produktion von BioNTech und Moderna. Wer einen Impftermin mit AstraZeneca hat, kann den aber trotzdem wahrnehmen, so das Land. Verabreicht wird dann aber ein anderer Impfstoff. Wer schon einen Impftermin nach dem 18. April hat, erhält aber einen neuen Termin für die Zweitimpfung. Denn die Frist für die Zweitimpfung der mRNA-Impfstoffe ist kürzer als bei dem AstraZeneca-Impfstoff.

„Mehr Imfpstoff im Mai und im Juni“

Schleswig-Holstein Gesundheitsminister Dr. Heiner Garg erhofft sich trotzdem einen Anstieg der Impffrequenz: „Dadurch, dass wir für die Monate Mai und Juni deutlich mehr Impfstoff erwarten und die Impfungen bei Ärztinnen und Ärzten in den Praxen angelaufen sind, werden wir das Tempo in Schleswig-Holstein noch einmal deutlich erhöhen können.“

Wann es wieder neue Impftermine auf www.impfen-sh.de zu buchen gibt, will das Land demnächst mitteilen. Oliver Pries

Teile diesen Beitrag!

42 Antworten auf &‌#8222;Ab 19. April: Mehr mRNA-Impfungen in Schleswig-Holstein&‌#8220;

  1. Sandra Spielvogel sagt:

    Warum gibt es in SH nicht endlich eine Warteliste wie in allen anderen Bundesländern? Es ist zum Verzweifeln wie SH bei der Organisation der Impfungen versagt!

  2. Korf sagt:

    Und auch schön wäre es, wenn man in SH mal eine Warteliste einführen würde. Demnächst wird der Impfstoff für alle freigegeben. Da dürfen sich die Priorisierten dann am Grabbeltisch mit allen messen, oder wie?

  3. Korf sagt:

    Ich versuche auch schon seit Tagen, einen stornierten Termin über http://www.impfen-sh.de zu bekommen. Prio 3. Bin immer schon kurz vor 7 und 17 Uhr online… Werden da überhaupt 2 mal täglich Termine eingestellt? Ich habe noch keine gesehen. Wenn keine Termine ausgegeben werden, könnte man das ja vielleicht auch vorher mal auf der Webseite bekannt geben. Dann muss ich da nicht rumlungern und warten und hoffen. Obwohl bei uns im Ort ein Impfzentrum liegt, impft der Hausarzt noch immer nur über 70 jährige. SH scheint mehr Impfstoff für die 2.-Impfung zurückzuhalten als HH. Das müsste sich dringend mal ändern. Wir haben doch einen FDP Gesundheitsminister. Die FDP tönt doch immer rum, wie viel besser sie alles machen würde. Da könnte man dann ja in SH mal mit anfangen. In HH impfen jetzt sich mehrere Krankenhäuser Personen über 70. Warum nicht im Land zwischen den Meeren?

  4. Lutz Große sagt:

    Ich bin fassungslos, wie die Terminbuchungsseite in SH „funktioniert“:
    Ein Zufallsgenerator bestimmt den Platz in der Warteschlange…
    Wen wollen die im Landtag eigentlich veräppeln, genau die, die im vergangenen Jahr sich selbst vor dem Landtag testeten und behaupteten, ohne sie selbst würde im Land alles still stehen.
    Nicht mehr lange, dann tauscht der mündige Bürger bei der Wahl die Versager aus!

  5. M.M. sagt:

    Wieso schafft es Schleswig-Holstein nicht seine Einwohner zu impfen? Es gibt keinen Vorrang für die Prioritätsgruppen bei der Terminvergabe online, telefonisch ist die Nummer zur Vergabezeit nicht zu erreichen.
    In Hamburg mit weniger Einwohner als Schleswig-Holstein bekommt man jederzeit einen Impftermin.
    Sehr geehrter Hr. Garg bitte erklären Sie uns Schleswig-Holsteinern warum es bei uns so schlecht funktioniert? Warum haben die Impfzentren nur 5 h geöffnet? Super finde ich das die Hausärzte vermehrt impfen sollen. Hierzu eine kleine Info von meinem Hausarzt. Ich als Impfberechtigter der Priogruppe 3 kann mich in 12-13 Wochen also frühestens ab KW 31 auf eine Warteliste setzen lassen, da vorher noch die Prioritätsgruppen 1&2 erstmals bzw. das zweite Mal geimpft werden müssen. Selbst wenn die Hausärzte mehr Impfstoff bekommen würden haben Sie doch gar keine Kapazitäten diesen zu vermieden. Vielleicht sehen Sie das aktuell alle umliegenden Bundesländer anscheinend eine bessere Lösung gefunden haben.

    Ich möchte Sie bitten den Impfzentren mehr Impfstoff zu zuweisen und dementsprechend mehr Termine frei zu geben.

  6. Petra Wilberscheid sagt:

    Seit Wochen keine Termine für die Gruppe 2 zu bekommen. Jetzt kommt Grupoe 3 dazu…….wer denkt sich sowas aus????? Letzte Woche bei der Neueinspielung am Donnertag um 17:00:32 auf Platz 72.000……diese woche gibts 65.000 neue Termine. Die sind doch auch gleich wieder weg. Telefonisch unter 116117 keiner ansprechbar. Und freie Termine im Internet: es war jemand schneller oder das System läuft sich tot. Das nervt ohne Ende. Seit 4 Wochen hat man das Gefühl man wird von dem Programm veräppelt……

  7. Petra 69 Jahre sagt:

    Kurz gesagt es ist zum kotzen so wütend bin ich auf die Regierung

  8. Christa Krüger sagt:

    Im gesamten April gab es überhaupt keine neuen Termine. Nun soll es angeblich ganz viel impfstoff im Mai/Juni geben – aber wer glaubt das den Politikern noch?
    Was wird das für ein Chaos, wenn ALLE gleichzeitig einen Termin buchen wollen bei Freigabe der Prioritäten ?
    Wo bleibt Impfstoff, alle Diskussionen über Freiheiten etc dienen nur der Ablenkung von absoluter Unfähigkeit.
    LG Christa Krüger

  9. Monika sagt:

    Es ist wirklich beschämend wie es in SH läuft. Eine Bekannte 65J und gesund wurde nach einem kurzen Telefonat problemlos bei ihrem Arzt in HH mit Biontech geimpft . Ich über 70J Versuche seit 2Wochen stundenlang übers Internet einen Termin in 5 verschiedenen Zentren zu ergattern , erfolglos. Mein Hausarzt ist völlig überfordert. Leider habe ich keine „Beziehungen“.

  10. Ute Lühmann sagt:

    Mein ist heute 74 geworden. Seit Tagen hänge ich im Internet, melde ihn im 2 Stunden Rhythmus an. Wenn es mal einen Termin gibt, ist er sofort vergeben. Das geht seit dem 27.3.2021 so. Wann wird uns endlich reiner Wein eingeschenkt. Soll die Regierung doch endlich zugeben, dass es keine Termine gibt und nicht rumlabern. Die ganze Organisation ist ein Trauerspiel. Wenn man sich das anschaut, wird einem klar, warum es mit der DDR nicht klappen könnte. Auch hier bei uns klappt es mit der Lösung eines überschaubaren Problems nicht.

  11. Katharina sagt:

    Ich kann dem vorangegangen Kommentar nur beipflichten. Mein Mann und ich (Mitte und Anfang 70) versuchen seit der Zulassung der Prioritätsgruppe 2, vergeblich einen Impftermin zu bekommen. Weder im Impfzentrum noch beim Hausarzt besteht die Hoffnung darauf. Wir haben das Gefühl belogen zu werden. Geht es unserem Bundesgesundheitsminister nur darum möglichst positive Mitteilungen abzugeben? (Event. Ende der Prioritätsgruppen, weil diese bereit schon gut durchgeimpft sind) Vllt. ist Berlin besser mit Impfstoff versorgt, Schleswig-Holstein ist es bei weitem nicht. Wir wünschen uns klare glaubwürdige Aussagen von der Politik und natürlich baldmöglichst Impfstoff.

  12. Ute Lühmann sagt:

    Wann wird uns endlich reiner Wein eingeschenkt. Soll die Regierung doch endlich zugeben, dass es keine Termine gibt und nicht rumlabern. Die ganze Organisation ist ein Trauerspiel. Wenn man sich das anschaut, wird einem klar, warum es mit der DDR nicht klappen könnte. Auch hier bei uns klappt es mit der Lösung eines überschaubaren Problems nicht.

  13. Susann 54 Jahre sagt:

    Was ist los in Schleswig-Holstein?
    Ein absolutes Armutszeugnis für unser Land!!! Die Politiker stellen sich hin und erzählen uns fast täglich, wie toll und prima es mit den Impfterminen klappt! Es macht mich sprachlos und wütend, wie hier mit Menschen umgegangen wird, belogen und betrogen !
    Es ist nur noch traurig, wie gerade die Prio 2 und noch viele Prio 1 Menschen behandelt werden.
    Dann stellt sich unser Bundesgesundheitsminister auch noch hin und erzählt den Bürgern von einem Priorisierungsende! Beschämend, wo Schwerstkranke noch immer auf einen Termin warten!!!
    Klare ehrliche Worte und endlich genügend Impfstoff, damit die besonders gefährdeten und älteren Menschen endlich geschützt sind!
    Wie geht die Politik nur mit den Menschen um???

  14. Siedler sagt:

    Das so viele Menschen um die Impftermine kämpfen, tut mir leid. Dann gilt meine Familie wohl als Glückspilz. Meine Schwiegermutter wurde angeschrieben und hatte nach einem Telefonat ihre Termine. Für meine Mutter bekam ich online (als die 200000 Termine vergeben wurde) innerhalb von 20 Minuten AZ Termine. Gebucht übers Handy, auf dem PC waren wesentlich mehr Personen davor. Als Tipp möglichst mehre Geräte oder auch Personen beauftragen und sich auch nicht von der Positionszahl verunsichern lassen. So ein Vorgehen wurde zwar kritisiert, man gibt aber ja die Wartepositionen frei, sobald ein Termin klar ist. Auch mein Sohn, jobt mit Kindern, hat direkt Termine bekommen. Es macht Sinn nicht den ersten angebotenen Termin zu nehmen sondern 2,3 Tage später.
    Hoffe, inzwischen sind einige von Ihnen hier durch Hausärzte versorgt. Mein Mann und ich (unter 60) warten jetzt auf unsere Termine irgendwann

  15. Anke sagt:

    Ich bin der Meinung, man sollte die Priorisierung aufheben oder zumindest die Berufstätigen 50plus zuerst impfen. Wir Berufstätigen müssen zur Arbeit gehen, die Rentner sitzen sicher zu Hause.
    Zudem sollten alle Berufsschüler die Möglichkeit bekommen, sich impfen zu lassen. Die jetzige Situation ist für Betriebe eine Katastrophe. Es ist kein vernünftiger Berufsschulunterricht möglich. Somit wird auch nicht mehr ausgebildet, die Schulabgänger bekommen keine Ausbildungsplätze und die Fachkräfte fehlen in ein paar Jahren. Die jungen Menschen werden total vergessen und bekommen keine Perspektive für ihre Zukunft.
    Gruß Anke

  16. R.B. sagt:

    Es ist unglaublich, was man in Sh erlebt! Viele unserer Freunde und Bekannten in anderen Bundesländern sind bereits geimpft,alle Prio 2! Wieso haben wir in Sh keine Chance einen Termin zu bekommen? Wer kann diese Frage beantworten?

  17. R. Knierim sagt:

    Wie kann es sein, dass es schon seit drei Wochen keine Impftermine mehr gibt? Wie kann es sein, dass es Geimpfte gibt, die um die 30 Jahre alt sind und schon über die Impfung von den über 60jährigen gesprochen wird, andererseits über 70 Jährige der Prioritätsstufe 2 noch immer auf einen Impftermin warten, weil sie entweder telefonisch nicht durchkommen oder über impfen-sh.de kein Termin zu bekommen ist? Was ist los bei uns in S-H? Wie kann es sein, dass der Anmeldevorgang zügig und problemlos vonstatten ging und man nach dem Drücken des Bestätigungsbuttons in der Antwortmail, plötzlich wieder am Beginn des Anmeldevorgangs war (allerdings jetzt 125.000 vor einem sind)? Wie kann es außerdem sein, das man, obwohl man sich pünktlich zur vorgegebenen Zeit (16.00 Uhr) unter impfen-sh.de angemeldet hatte, bereits 65.000 (in Worten: fünfundsechzigtausend) Leute vor einem waren? Man kommt sich bei all‘ den Unzulänglichkeiten langsam mächtig verar…. vor!!!

  18. Neumann sagt:

    Hallo Zusammen,

    seit Tagen gibt es für das ganze Land Schleswig Holstein keine Impftermine !!

    Halten Sie das für normal ?

    Wann gibt es wieder Impf/Termine?

    Mit freundlichen Grüßen

    Neumann

  19. Julchen sagt:

    Ich bin über 80 Jahre alt…..versuche seit Wochen einen Impftermine zu bekommen…..online sowie auch über Telefonhotline….. meine Finger sind schon ganz wund und meine Nerven liegen blank.
    Auch werde ich, wie angekündigt , nicht per Brief angeschrieben !!!!
    ES IST EINE SCHWEINEREI HOCHDREI ! ! !

    Die Regierung handelt nicht bürgerfreundlich…… ist aber auch….wen wunderst ?…
    nicht zu erwarten !!!

  20. Günter Becker sagt:

    Liebe Leidensgenossen,
    Ich bin 77 und habe ebenfalls Vorerkrankungen, die nicht so ganz ohne sind. Es ist scheinbar unmöglich eine konkrete Information, bzw einen Termin zu bekommen aussichtslos. Weder in einem Impfzentrum noch beim Hausarzt. Man tappt in Schleswig-Holstein richtig im Dunkel. Ich habe noch keine Panik, ironischerweise habe ich in meiner Arztpraxis schon erklärt, dass ich wohl nach den Querdenkern und den Neugeborenen dran bin.
    Wir haben doch in Schleswig-Holstein eine Koalition, die nach außen hin den Lehrmeister spielt. Für mich ist es zur Zeit mehr der Leermeister .
    Eine Partei von den Regierenden stellt sich in jeder Form als besserwisserisch dar, ist gegen fast alles, hat aber selber keine Lösung zur Hand. Im Volksmund sagt man auch Besserwisser dazu.
    Dieses ist mein erster Bericht im Internet,
    Zumal mir bei den Kommentaren oft zu viel hirnloses geschrieben wird. Nach all diesen Querelen habe ich mich dazu durchgerungen auch einmal einen Kommentar zu schreiben. Wir haben eine
    Traurige Situation und eine Informationspolitik, die schwächer nicht sagen kann. Wir sind doch in Deutschland Mitbewohner, die anpacken können und sich in fast allen Situationen zu helfen wissen. Aber irgendeine Verordnung bremst uns immer wieder aus, bis man jegliche Lust verliert sich irgendwie einzubringen.

  21. R.N. sagt:

    Gehöre auch zu denen die vergeblich versuchen einen Termin zu ergattern. Hatte erst einen mit Astra Zeneca am 18.März. Wurde aber wegen dem Impfstop abgesagt. Der Ersatztermin kam 3tage vorher ohne Möglichkeit diesen umzuändern. Musste ich also absagen. Bei den beiden anschließenden neuen Vergaben kam ich nicht zum Zug, auch wenn ich lange in der Warteschleife war. Dieser Zufallsgenerator ist der größte Unsinn. Nun gibt es seit fast 3 Wochen keine neuen Termine mehr und man fragt sich ob SH keinen Impfstoff bekommt oder dieser gehortet wird. Kann doch nicht sein dass schon gefordert wird die Priorisierung abzuschaffen wenn noch nicht mal Prio 2 zum guten Teil durch ist.
    Finde die Vorgehensweise in SH ziemlich merkwürdig. Andere Bundesländer schaffen das besser.

  22. B.S sagt:

    Ich muss mich den Kommentaren der anderen Schreibern anschließen. Ich versuche seit Wochen einen Impftermin zu bekommen. Bei jedem freien Termin wird mir signalisiert, dass gerade jemand diesen Termin gebucht hat. Das soll man glauben.Ich denke, das Gesundheitsministerium in Kiel ist sehr, sehr schlecht organisiert und blockt die Menschen einfach ab. Das ist natürlich sehr bequem.Über die Hotline läuft dasselbe Theater. Auch da läuft nur ein Band : leider sind zur Zeit keine Termine frei. Andere Bundesländer wie Hamburg schaffen das Impfen viel besser.Vielleicht sollte man seinen Wohnsitz dorthin verlegen.

  23. Viktoria sagt:

    Völlig nervig einen Impftermine zu bekommen. Habe viele Stunden verbracht, um einen Termin für meinen Mann zu bekommen. Einfach nichts zu machen.
    Hoffentlich gibt es bald neue Termine. Leider auch nicht durchschaubar, wann das sein könnte. Bin sehr enttäuscht, dass die Impfvergabe bzw. das Fehlen des Impfstoffes solch eine Misere ist.

  24. Bennosch sagt:

    Ich hatte am 13.04.21 einen Termin im Impfzentrum Neumünster.
    Ich bin 77 Jahre alt . Wegen Vorerkrankungen und Stammzelltrans-
    plantation hat mein Hausarzt ein Attest für eine Impfung mit einem mRNA Impfstoff ausgestellt. Angeblich war aber nur AstraZeneca
    vorhanden und ich wurde nicht geimpft und ohne eine Ersatztermin nach hause geschickt. Das Verhalten der Damen und Herren vom Impfzentrum Neumünster ist erniedrigend und würdelos !!!

  25. Holger W. sagt:

    Das Versagen in der Impfpolitik dieser Regierung ist mit Worten nicht mehr zu beschreiben. Wobei es egal ist, ob die Landespolitik oder Bundespolitik gemeint ist.
    Liebe Mitbürger, Ihr habt es in der Hand wenn im Herbst eine andere Regierung gewählt werden soll. Die Unfähigkeit des Organisieren auf Bundes- oder EU Ebene ist einfach nur peinlich.
    Sollte es nicht nicht heißen Germany – EU first? Daher überlegt euch gut wem ihr im Herbst eure Stimme gebt.

  26. Meyn, Brigitte sagt:

    Auch ich warte auf einen Impftermin.
    Werde 77 Jahre alt und pflege meinen Mann. Pflegegrad 4 und 89 Jahre alt.
    Mein Mann ist geimpft und ich versuche eine Impfung zu erhalten.
    Es ist unmöglich ,weder über Internet noch telefonisch. Warum gibt es in Schleswig-Holstein so wenig Impfstoff?

  27. Petra Jacobs sagt:

    Die Seite für einen Impftermin ist eine Kathastrophe. Bekommt man einen Tag frei damit man den ganzen Tag vor der Buchungsseite sitzen kann??

  28. G.G. sagt:

    Seit Wochen Versuche ich (73) für meinen Mann (77) einen Impftermine zu bekommen, keine Chance! Wir wohnen in Barsbüttel (Krs Stormarn) und wollten nicht nach Flensburg oder sonst wohin fahren um uns impfen zu lassen (obwohl auch dort kein Termin zu bekommen ist)! Was ist los in SH??

  29. Joachim Havemann sagt:

    Auch ich (76 Jahre) versuche seit Tagen, einen Impftermin zu bekommen. Bisher vergeblich. In anderen Bundesländern, z.B. Hamburg klappt es wesentlich besser. Mein Bruder und meine Schwägerin haben dort binnen 3 Tagen ihren ersten Impftermin bekommen. Herr MP Günther, was läuft hier falsch in SH?

  30. M.K. sagt:

    Wenn ich hier so die Beiträge lese wundere ich mich über nix mehr… auch ich versuche seit geraumer Zeit einen Impftermin zu ergattern online… keine Chance.. entweder war einer ein Minütchen schneller und hat den freien Termin gerade gebucht oder es kommt eine Fehlermeldung und auch ich habe telefonisch nur eine Bandansage das keine Termine frei sind… in den Medien wird immer gebeten und gefordert sich impfen zu lassen… fragt sich nur womit wenn nix verfügbar ist… also von guter Strategie und Planung ist da wenig zu merken…. da fühlt man sich schon echt veräppelt .. bin gespannt wann die Impfdynamik „Fahrt aufnimmt“ wie es so schön in den Nachrichten verkündet wird.

  31. Janssen sagt:

    Mit 70 Jahren u. Vorerkrankung Colonkarzinom IV a nach UICC, Remission 4 Jahre, kein Termin zu haben. Es wurden Hoffnungen erweckt, von denen von Anfang an klar war, daß sie enttäuscht werden. Impfmittel in den erforderlichen Mengen sind nicht ranzubringen. Luftmarschall Meier versorgt die eingeschlossene 6. Armee in Stalingrad mit 500 Tonnen Nachschub pro Tag mit Flugzeugen, die eine Tonne Nutzlast tragen. Mit solchen Angebern haben wir es wieder zu tun.

  32. Pomplun sagt:

    Mein Mann ist 78 und schwer krank, es gibt keine Chance über das Internet einen Termin zu bekommen. Immer Wartelisten sie sind auf Platz 156000 . Frechheit und demütigend. Alle unsere Bekannten in Hamburg sind schon geimpft. Was ist los in Schleswig Holstein.

  33. J. R. sagt:

    Liebe alle,

    ich kann den vorigen Kommentaren nur recht geben.
    Wenn ich all die Zeit zusammenrechnen müsste, die ich hinterhergfahren und telefoniert habe (was einem niemand bezahlt)…seit Wochen versuche ich einen Termin zu erhalten und nicht ein einziges Zentrum in SH hat freie Termine. Ich bin mit Anfang 30 zwar vergleichsweise jung, aber mit hoher Priorität vom Hausarzt durch Vorerkrankung und Arbeit in der Gesundheitsbranche. Ich habe mir mal den Spaß gegönnt und alles mögliche in der Personendaten-Maske angekreuzt. Selbst dann: nichts. Und HH, wohin ich jeden Tag per Bahn und U muss, ist für mich nicht zuständig. Dort verweisen die Kollegen sofort auf die 116117 oder Impfen SH.
    Herr Garg: Wenn, wie angekündigt, das Impflevel in den nächsten Tagen deutlich steigen soll, warum gibt es dann nicht schon vorab Terminbuchungen? Nicht jeder hat den ganzen Tag Zeit oder ist mobil/flexibel. Da sollte man dies schon rechtzeitig wissen. Keiner verlangt bei Anruf etc. ein „Kommen Sie doch gleich morgen.“

  34. Jule sagt:

    Ja,das nervt ungemein in Schleswig Holstein kein Impftermin übers Internet zubekommen,gehöre auch zur Risikogruppe,Hamburg ist wesentlich schneller,mit Attest habe ich es in Hamburg versucht plus gebuchten Termin,mein Mann und ich wurden eiskalt abgewiesen ,des Weiteren stand auf dem gebuchten Termin das BionTech geimpft werden sollte,stattdessen hieß es wir hätten an dem Tag nur Moderna!
    Impfstoff darf man sich nicht aussuchen,ABER von der Impfung wird einfach bestimmt was mal eben weg geimpft werden soll,fühle mich sooo verar…t!
    Nur peinlich

  35. Krämer sagt:

    Impftempo in SH einfach nur lachhaft obwohl es hierbei nichts zu lachen gibt. Terminreservierungen in Impfzentren leider vergeben oder ein Fehler ist aufgetreten.
    Sind 73 und 71 Jahre jung und ohne ernsthaften Vorerkrankungen. Und nun sollen schon die über 6O iger geimpft werden können. Bitteschön womit denn?

  36. Karin Funke sagt: sagt:

    Sehr geehrte Damen und Herren, auch ich versuche ständig einen Impftermin zu bekommen. Bin 71 Jahre und gehöre der Risiko Gruppe an. Ich habe Diabetes und Asthma! Immer heisst es : Termine sind leider vergeben – oder ein Fehler ist aufgetreten.

  37. Julian Conrad sagt:

    Einfach nur noch peinlich für SH! Es gibt keine neuen Impftermine, das ist so frustrierend. In anderen Bundesländern klappt das viel besser!

  38. A. Zaurins sagt:

    Sehr geehrte Damen und Herren ,

    Meine Mutter wird im Juni 78 Jahre alt und ich habe noch keinen festen Impftermin für Sie bekommen und jetzt wird schon von Impfungen von 60 Jährigen gesprochen. Man sollte sich doch erstmal um die 70 – 79 Jährigen kümmern. Ihre Freundin ( 77 Jahre alt ) aus Hamburg wurde am Sonntag angerufen und einen Tag später geimpft. Was läuft bei uns falsch ? Übers Telefon erreicht man Niemanden und hört nur einen Ansagetext und nicht jeder hat Zugang zum Internet. Bin echt verzweifelt. Mit freundlichen Grüßen A. Zaurins ,

  39. iris sagt:

    Wann gibt es die nächsten Impftermine?? Was ist mit den ganzen AstraZeneca -Dosen?? Warum können sich die über 60 jährigen hier nicht damit impfen lassen?????

  40. A. Blankenburg sagt:

    Die letzte Freigabe von Impfterminen erfolgte am 27.03. – also vor fast drei Wochen! Wenn ich dann lese, dass in Hamburg (wohin man sich als Schleswig-Holsteiner ja nicht wenden darf, trotz vorangegangener anderslautender Veröffentlchungen) täglich 7000 und mehr Impfungen vorgenommen werden, frage ich mich schon, was ist faul im Lande…

  41. Voß sagt:

    Mein Mann ist Impfberechtigt und wir bekommen leider keinen Termin. Sind täglich am Ball. Würden auch irgendein Impfzentrum anfahren. Wir kommen aus Heide. LG Kerstin Voß

  42. Luise u. Jürgen Löhrke sagt:

    Sehr geehrte Damen und Herren,
    wir versuchen schon seid dem es die ersten Impftermine übers Internet zu buchen gab, einen Impftermin für meinen Mann und für mich zubuchen. Immer heißt es, es war einer schneller als wir oder es ist ein Fehler entstanden. Mein Mann ist 76 Jahre und ich bin 74 Jahre alt. Wir sind zwar nicht gerade Risikopatenten, aber mein Mann hatte schon einen leichten Herzinfarkt und Schlaganfall (Mitte letzten Jahres). Wir würden uns freuen, wenn wir jetzt bei der nächsten Vergabe der Impftermine dabei sein könnten. Wir wohnen in Bad Schwartau und würden auch nach Lübeck in die MUK zum impfen fahren. Wichtig ist für uns, dass wir jetzt auch bald geimpft werden. Leider haben wir auch keinen Hausarzt der eine Allgemeinpraxis hat, sondern unser Arzt hat eine Facharztpraxis und die dürfen zur Zeit ja noch nicht impfen.

    MfG Luise u. Jürgen Löhrke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert