Stadt Lübeck: Coronahilfe für vereinsbetriebene Gemeinschaftshäuser

Coronahilfe Gemeinschaftshäuser Lübeck Vereine

Vereine in Lübeck können sich über weitere Corona-Hilfe von der Stadt freuen. Denn das Sonderhilfeprogramm für vereinbsbetriebene Gemeinschaftshäuser hat eine Neuauflage erfahren. 250.000 Euro stehen zur Verfügung.

Schon 2020 gab es Coronhilfe für Vereine

„Im Jahr 2020 konnten bereits Trägervereine finanziell unterstützt und existenzgefährdete Gemeinschaftshäuser vor der Schließung bewahrt werden“, sagt die Stadt Lübeck. „Aufgrund der andauernden Corona-Pandemie ist es notwendig, Finanzmittel für eine zweite Förderphase zur Verfügung zu stellen.“

Lübeck stellt 250.000 Euro zur Verfügung

Für die Coronahilfe wurden Mittel in Höhe von 250.000 Euro aus dem von der Lübecker Bürgerschaft am 11. Februar 2021 beschlossenen Rettungsschirm zur Linderung finanzieller Schäden, die ursächlich im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie stehen, bereitgestellt. Wie im Vorjahr beträgt die maximale Fördersumme 25.000 Euro. Es erfolgte aber eine leichte Anpassung des Förderbedarfs. Dieser ergibt sich aus den tatsächlichen monatlichen Betriebskosten und dem Kassenbestand zum 31. Dezember 2020.

So kann die Coronahilfe beantragt werden

Der Zuschuss darf für die laufenden betrieblich verursachten Verbindlichkeiten, wie zum Beispiel Mieten und Pachten inklusive Nebenkosten oder zur Zahlung von Personalkosten für sozialversicherungspflichtige Beschäftigte, eingesetzt werden. Die Antragsfrist endet mit Ablauf des 30. April 2021. Vereine, die bereits im letzten Jahr einen Zuschuss erhalten haben, können erneut einen Antrag stellen. Ausführliche Informationen zu den Voraussetzungen einer Antragstellung sind online unter www.luebeck.de/stadtteilhilfe abrufbar. Pressemitteilung

Foto: Ulf-Kersten Neelsen

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.