Zu viele Skater: Hansestadt Lübeck schließt Skaterbahn wieder

Skaterbahn Lübeck geschlossen

Die Hansestadt Lübeck wird die Skaterbahn an der Kanalstraße ab Mittwoch, 31. März, wieder schließen, um ein Infektionsrisiko mit dem Coronavirus zu vermeiden.

Sport nur in kleinen Gruppen erlaubt

Gemäß aktueller Landesverordnung zur Bekämpfung des Coronavirus SARS-CoV-2 ist die Sportausübung dann zulässig, wenn jemand entweder alleine oder zusammen mit den Personen seines eigenen Haushaltes Sport treibt oder zwei Personen aus zwei unterschiedlichen Haushalten gemeinsam Sport treiben.

Mindestabstand reicht nicht aus

Außerhalb geschlossener Räume kann in Gruppen mit bis zu 10 Personen kontaktfreier Sport betrieben werden. Sport zu treiben ist jedoch grundsätzlich nur dann möglich, wenn eine Virusübertragung durch Aerosole nicht zu befürchten ist, die bloße Einhaltung des Mindestabstandes reicht dabei nicht aus.

Zu viele Personen auf der Skaterbahn

In den letzten Tagen war wiederholt festzustellen, dass sich weit mehr Personen als in der Landesverordnung erlaubt auf der Skaterbahn aufhielten und oftmals die Maskenpflicht und die Abstandregelungen nicht eingehalten wurden. Die Nutzer der Anlage haben damit die Zusicherungen, die sie der Hansestadt Lübeck gegenüber getroffen hatten, nicht eingehalten.

Als Folge muss die Skaterbahn ab Mittwoch wieder geschlossen werden.

Vor einigen Tagen war die Skaterbahn schon einmal in die Schlagzeilen geraten. Damals hatten Unbekannte einen gefälschten Aushang an die geschlossen Bahn gehängt und behauptet, die Bahn sei wieder geöffnet. Nun ermittelt die Polizei. Pressemitteilung Hansestadt Lübeck

Foto: Holger Kröger

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert