Corona: Kreis Plön hat bundesweit die niedrigste Inzidenz

Kreis Plön Inzidenz Corona

Viele Kommunen schauen angesichts deutlich steigender Corona-Zahlen sicher etwas neidvoll auf den Kreis Plön. Ostholsteins Nachbarkreis weist seit heute den bundesweit niedrigsten Inzidenzwert auf. Die Sieben-Tages-Inzidenz liegt bei nur 18,7. Dieser Wert gibt an, wie viele Personen sich – bezogen auf 100 000 Einwohner – in den vergangenen sieben Tagen angesteckt haben. Zum Vergleich: Ostholstein liegt mit 35,4 deutschlandweit auf Platz 11. In Lübeck überschreitet der Wert die kritische Marke von 50 deutlich – hier sind es aktuell 60,5 – statt gelockert muss hier verschärft werden.

26 Todesfälle im Kreis Plön – 76 Corona-Tote in Ostholstein

Schon seit etwa einem Jahr gehört der Kreis Plön zu den Landkreisen mit den besten Werten, auch wenn die Region anfangs mit einem Corona-Ausbruch in Stolpe gehörig zu kämpfen hatte. Die Bilanz Stand heute: Es gab insgesamt 985 Corona-Fälle, 26 Menschen starben. In Ostholstein kam es bereits zu 76 Todesfällen, insgesamt zählt man 2417 nachgewiesene Covid-19-Infizierte.

„Es gibt keine richtige Erklärung dafür“

Die große Frage nach dem Warum wird zurzeit von vielen Medien an die Plöner Kreisverwaltung herangetragen. Was macht der Kreis und seine Einwohner besser als andere Landkreise? Sprecherin Nicole Heyck sagt: „Es gibt keine Erklärung dafür. Wir könnten zwar sagen: das Gesundheitsamt arbeitet super, die Bürger verhalten sich großartig – aber nichts davon ist belegbar. Wir haben einfach Glück.“ Bestes Beispiel ist Cochem-Zell in Rheinland-Pfalz. Gestern war Landkreis noch an der Spitze, die Inzidenz lag sogar unter 10. Doch jetzt liegt der Wert bereits bei 34,2.   Volker Graap

 

In der Plöner Kreisverwaltung hat man auch keine stichhaltige Erklärung für die guten, die niedrigen Corona-Zahlen im Landkreis. (Foto: Graap)

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert