„Game Jam Hanse“ – Mehr als Koggen und Kaufleute

Das Europäische Hansemuseum ruft vom 25. bis 28. März zum "Game Jam Hanse" auf. Es werden innerhalb kurzer Zeit digitale Spiele entwickelt.

Das Europäische Hansemuseum ruft vom 25. bis 28. März zum „Game Jam Hanse“ auf

Bei dem viertägigen Event werden innerhalb kurzer Zeit digitale Spiele entwickelt und programmiert. Interessierte sind eingeladen, auf Grundlage der Dauerausstellung »Die Hanse« kreative digitale Spiele zu entwerfen. Die aussichtsreichsten Projekte haben die Chance, in den derzeit entstehenden digitalen Rundgang »Abenteuer Hanse« integriert zu werden.

Wie kann man die komplexe Geschichte der Hanse Kindern und Jugendlichen zielgruppengerecht vermitteln?

Derzeit entsteht im Europäischen Hansemuseum der interaktive Rundgang »Abenteuer Hanse«, bei dem die Museumsgäste auf einer digitalen Reise die Dauerausstellung kreativ und spielerisch entdecken. Dabei sollen Games und Augmented Reality zum Mitmachen und Gestalten eines individuellen Museumsbesuchs auffordern.

Vom 25. bis 28. März ruft das Europäische Hansemuseum zum »Game Jam Hanse. Mehr als Koggen und Kaufleute« auf. Bei einem Game Jam – ein Hackathon für digitale Spiele – kommen die Teilnehmenden für kurze Zeit zusammen, um Prototypen für PC, Konsolen oder Smartphone zu entwerfen und zu programmieren. Das Europäische Hansemuseum möchte dieses Konzept anbieten nutzen, um Interessierte aus verschiedenen Fachrichtungen und Interessengebieten zusammenzubringen und gemeinsam mit den Teilnehmenden kreative Ideen und Ansätze im Bereich der Kulturvermittlung entwickeln.

Museum als moderner Ort für Bildung und Lernen

„Als Bildungs- und Lernort halten wir das Wissen um die Hanse lebendig und wir sehen große Chancen in digitalen Formaten, um komplexe Themen modern, an-schaulich und mit Spaß zu vermitteln“, sagt Timo Knoth, der als Mitarbeiter der Abteilung Bildung & Vermittlung das Projekt leitet. „Der Game Jam bietet die Gelegenheit eines einmaligen Austauschs zwischen Young Professionals aus den Bereichen Game Design und Geschichtswissenschaften. Wir freuen uns auf neue Perspektiven und sind gespannt auf innovative Ideen“, so Knoth.

Bei dem viertägigen Event haben die Teilnehmenden die Gelegenheit, sich auf Grundlage der Dauerausstellung „Die Hanse“ miteinander auszutauschen und innovative Lösungen für Games zu finden. Außerdem besteht für die Teilnehmenden die Chance, dass ihre entstandenen Prototypen mit in den finalen Rundgang »Abenteuer Hanse« einfließen werden.

Der Game Jam findet digital über Zoom und Discord statt. Die Teilnahme ist kostenfrei, eine Anmeldung unter invitation@hansemuseum.eu ist bis zum 19. März erforderlich. Informationen zum genauen Ablauf des Game Jams so-wie die Teilnahmebedingungen gibt es unter www.hansemuseum.eu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.