Nach Faustschlag: Maskenverweigerin muss 1000 Euro Strafe zahlen

Travemünde Drogeriemarkt Frau Maske

Eine Frau, die ohne vorgeschriebene Maske ein Geschäft in Travemünde betrat und eine Verkäuferin schlug, muss 1000 Euro Strafe zahlen. Das Amtsgericht Lübeck hat sie in einem beschleunigten Verfahren verurteilt.

Frau ohne Maske schlägt Verkäuferin ins Gesicht

Was war in Travemünde passiert? Am 9. Februar hatte die Frau einen Drogeriemarkt in der Vorderreihe betreten – allerdings ohne die vorgeschriebene Maske. Als sie von einer Verkäuferin daraufhin angesprochen wurde, schlug die Frau der Verkäuferin mit der Faust ins Gesicht. Obwohl die Frau sich sofort vom Tatort entfernt hatte, konnte sie identifiziert werden. Denn die Polizei kannte die Täterin schon.

1000 Strafe für die Täterin

In einem sogenannten beschleunigten Verfahren musste die Täterin sich nun vor Gericht verantworten. Vor dem Richter gab die Frau heute an, sich in dem Drogeriemarkt unfreundlich behandelt gefühlt zu haben. Und: Die Frau zeigte sich uneinsichtig. Das Gericht verhängte eine Strafe von 50 Tagessätzen zu je 20 Euro. Insgesamt also 1000 Euro. Das beeindruckte die Täterin dann doch. Oliver Pries

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.