LN-Familienanzeigen auch im Wochenspiegel

Der Verlust eines nahestehenden und geliebten Menschen wird gewöhnlich in der Tageszeitung mitgeteilt – die Lübecker Nachrichten, der Mutterverlag des Wochenspiegels, kann dabei auf eine über 125-jährige Tradition zurückblicken. Mit rund 95?000 Exemplaren ist die LN eine der auflagenstärksten Tageszeitungen in Schleswig-Holstein. Dennoch liest nicht jeder die Lübecker Nachrichten – und somit erreicht diese wichtige Botschaft vielleicht nicht jeden, für den es von Bedeutung sein könnte.

Traueranzeigen in LN und Wochenspiegel

„Dies möchten wir mit einer jetzt möglichen Kombination in unserem Wochenblatt ermöglichen. Seit dem 1. Januar 2021 haben trauernde Familien, Freunde und Unternehmen die Möglichkeit, ihren Verlust mit einer Familienanzeige, einer Danksagung, einem Firmennachruf oder einer Erinnerungsanzeige zu teilen, die sowohl in den LN Ostholstein Süd und/oder LN Bad Schwartau als auch im regionalen Wochenspiegel veröffentlicht wird“, erläutert die zuständige Mediaberaterin Mirja Strübing. Möglich ist diese Kombination werktags dienstags bis sonnabends in den Kombinationen LN OH-Süd plus Wochenspiegel Lübecker Bucht und/oder Wochenspiegel Eutin/Malente sowie LN Bad Schwartau plus Wochenspiegel Lübecker Bucht und/oder Bad Schwartau.

Ein Musterbuch für Traueranzeigen ist online

Für nähere Infos können Interessenten den Bestatter fragen oder im Internet auf www.LN-Medienhaus.de in das Trauermusterbuch der LN schauen. Dort findet man auch die entsprechenden Preise und möglichen Kombinationen. Auskünfte gibt auch Mirja Strübing, Telefon 0451 1441603 oder E-Mail mirja.struebing@LN-Luebeck.de.

 

Im Internet gibt es ein Musterbuch für Traueranzeigen. (Foto: hfr)

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.