Corona-Lockerungen zum 1. März 2021 in Schleswig-Holstein

Lockerungen Schleswig-Holstein Corona

Die Landesregierung Schleswig-Holstein plant Corona-Lockerungen ab Montag, 1. März. Neben den Friseuren sollen unter anderem Gartenbaucenter wieder öffnen. Außerdem ist Individualsport auf Sportanlagen dann wieder möglich.

Lockerungen ab Montag, 1. März

In Schleswig-Holstein liegt die Sieben-Tage-Inzidenz heute, am Donnerstag, 25. Februar, bei 50,9. Die meisten Landkreise liegen unter dem 50er-Wert, nur in Stormarn und im Kreis Herzogtum Lauenburg sowie in den kreisfreien Städten Lübeck, Flensburg und Neumünster ist sie höher. Deshalb will die Landesregierung nun einen ersten Teil ihres Perspektivplans umsetzen. Geplant sind Lockerungen ab Montag, 1. März.

Friseure und Gärtnerein dürfen wieder öffnen

So kann es den Corona-Matten ab Montag wieder an den Kragen gehen, Friseursalon werden geöffnet. Sie gehören zu den sogenannten „elementaren körpernahen Dienstleistungen“. Die Schutzmaßnahmen sind, auch in den Salon sind zum Beispiel qualifizierte Mund-Nase-Bedeckungen Pflicht. Außerdem sollen Blumenläden, Gärtnereien, Gartenbaucenter einschließlich räumlich getrennter Gartenbauabteilungen von Baumärkten wieder öffnen.

Individualsport und Tierparks

Zudem ist Individualsport bei den geltenden Kontaktregeln auf Sportanlagen wieder erlaubt. Zuschauer haben aber keinen Zutritt. Und auch Schwimm- und Spaßbäder bleiben vorerst geschlossen. Auch die Außenbereiche von Tierparks dürfen wieder öffnen. Allerdings gibt es dort strenge Besucherbegrenzungen. Auf 20 Quadratmeter darf nur ein Besucher eingelassen werden.

Berufliche Qualifizierung

Auch außerschulische Bildungsangebote im Rahmen der beruflichen Qualifizierung können wieder angeboten werden. Aber nur dann, wenn sie zwingend erforderlich sind und die Durchführung digital aus rechtlichen Gründen nicht möglich ist. Oliver Pries

Teile diesen Beitrag!

2 Antworten auf &‌#8222;Corona-Lockerungen zum 1. März 2021 in Schleswig-Holstein&‌#8220;

  1. Dr. Holst sagt:

    Eine Lockerung zu diesem Zeitpunkt ist eindeutig zu früh! Leider haben es einige Menschen innerhalb eines Jahres noch nicht gelernt eine Maske korrekt zu tragen, oder den notwendigen Sicherheitsabstand einzuhalten, trotz Lockdown. Wenn man davon ausgeht, dass zu Beginn der Pandemie, nur eine Person infiziert war und sich das Virus weltweit verbreiten konnte, so ist eine Lockerung, ohne ausreichende Tests und einer wirklich durchdachten Strategie nicht zu verantworten. Wir haben 2 mal eine Lockerung und die verheerenden Folgen bereits erlebt. Jetzt gibt es Mutationen, von denen wir noch nicht einmal wissen, ob der bisherige Abstand zu einem anderen Menschen überhaupt ausreicht um sich vor einer Infektion zu schützen.
    Ich hätte mir gewünscht, dass eine bessere Kommunikation erfolgt wäre und so den Bürgern eine größere Eigenverantwortung übertragen worden wäre. Stattdessen wurden in den öffentlichen Medien Strategien diskutiert, zum Teil sogar als bereits vorhandene Maßnahmen präsentiert, ohne das sie wirklich flächendeckend umgesetzt wurden. Von einer Impfpflicht wurde gesprochen, ohne das Wissen ob ein Geimpfter nicht weiterhin ansteckend sein kann. Studien wurden veröffentlicht, noch bevor sie abgeschlossen waren. Das Thema der Maske, zu Beginn der Pandemie, hat leider ebenfalls gezeigt, dass Politiker ohne Fachwissen auch nicht gerade förderlich sind, Menschen in die Eigenverantwortung zu führen.
    Diskussionen der Politiker über eine Lockerung, haben schon zu einem Zeitpunkt stattgefunden, als der Inzidenswert noch weit über 100 lag. Inzidenswerte für eine Lockerung werden festgelegt, aber dann werden diese Werte nicht eingehalten. Und das Ausmaß eines „Lockerungs – Tourismus wird nicht wirklich berücksichtigt.
    Notwendige Quarantänemassnahmen, bei Einreise nach Deutschland oder Europa werden ebenfalls nicht umgesetzt. Stattdessen werden Corona Tests durchgeführt, für Urlauber, die jeweils nur eine Momentaufnahme zeigen und zudem noch teuer sind und nur begrenzt vorhanden. Schulen und Kitas werden geöffnet, ohne wirklich zu wissen, wie sich das Virus, (es handelt sich immerhin um ein Virus, das sich durch Tröpfcheninfektion verbreitet ) aus diesen Einrichtungen weiter in den Familien verbreitet. Wenn man „erziehen“ will, so muss man konsequent und wahrhaftig sein, kann zwar Fehler machen, aber muss sie zugeben und wird dann daraus lernen. Einsicht und nicht Die „Wichtigkeit“ der eigenen Person sind zu einem Zeitpunkt wie diesem gefragt.
    Ich sehe mit großem Unbehagen in die Zukunft, wenn wieder vorschnell gelockert wird.

  2. Erichsen sagt:

    Wann dürfen Tattoos studio und Kosmetik wieder öffnen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert