Ausbildung: Karriere in der Eutiner Stadtverwaltung

Wer einen kreativen, sehr abwechslungsreichen Beruf mit Zukunft sucht, ist bei der Stadt Eutin genau richtig – sie sucht Azubis. Die ersten Anzeigen in Zeitungen und sozialen Medien sind raus. Jetzt freuen sich die Verantwortlichen auf Bewerbungen von frischen, jungen Leuten, die Lust haben, sich zu engagieren und für die Gemeinschaft einzubringen. Ausführliche Infos finden Interessierte online auf bewerbung.eutin.de. Die aktuelle Bewerbungsphase mit Start im Sommer läuft bis zum 15. März.

Dreijährige Berufsausbildung ist sehr vielfältig

Die Stadtverwaltung bieten eine dreijährige Ausbildung zur/m Verwaltungsfachangestellten – auch in Teilzeit – an. Praktische Inhalte in den verschiedenen Fachdiensten der Stadt Eutin und der Gemeinde Süsel wechseln sich mit theoretischen Einheiten an der Berufsschule und der Verwaltungsakademie in Bordesholm ab. Auch die Ausbildungsvergütung ist attraktiv und liegt bei mehr als 1000 Euro.

Das Bachelor-Studium bezahlt die Stadt

Das dreijährige Studium zum „Bachelor of Arts – Allgemeine Verwaltung/Public Administration“ beinhaltet ein dreijähriges, duales Studium an der Fachhochschule in Altenholz. Die Vergütung liegt bei 1200 Euro – das Studium bezahlt die Stadtverwaltung. Sowohl bei der Ausbildung als auch beim Studium gibt es nach erfolgreichem Abschluss hervorragende Übernahme- und Karrierechancen. Auch eine Verbeamtung auf Lebenszeit ist möglich.

Gefragt sind Bewerber, die offen und kommunikativ sind

Gefragt sind Bewerber, die offen und kommunikativ sind, die sich mit der Stadt Eutin und ihrem künftigen Arbeitsplatz in der Verwaltung identifizieren können. Gute Noten sind wichtig, doch Sozialkompetenz ist noch entscheidender. Ansprechpartnerinnen sind Karin Leider, Telefon 04521 793120 oder E-Mail k.leider@eutin.de, und Jasmin Hartz, Telefon 04521 793126 oder E-Mail j.hartz@eutin.de.

 

Dieses Trio hat bereits das Abenteuer Stadtverwaltung in Angriff genommen: Lilli Reimer (links), Leon Böckenhagen und Laeticia von Mitschke-Collande sind Azubis im ersten Ausbildungsjahr. (Foto: hfr)

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.