Ausfall der Gasversorgung in Eutin – Krisenstab eingerichtet

 

Ein Ausfall der Gasversorgung in Eutin hat in der Nacht zum Sonnabend für einen Großeinsatz von Feuerwehr, Polizei und Stadtwerken gesorgt. Die Stadtwerke Eutin (SWE) rufen Betroffene auf: „Bitte schließen Sie Ihre Hauptabsperreinrichtung und die Absperrhähne aller Gasgeräte in ihrem Haushalt. Schalten Sie Ihr Radio ein oder informieren Sie sich über die sozialen Medien. Bei Fragen wenden Sie sich bitte unter der Rufnummer 04521 705345 an die Stadtwerke Eutin. Wir werden Sie weiter auf dem Laufenden halten.“

Absperrhähne in den Häusern schließen

Rund 5500 Gaskunden des Versorgungsunternehmens werden über Lautsprecherdurchsagen aufgefordert, die Absperrhähne in ihren Häusern zu schließen. Zu dem Ausfall der Energieversorgung kam es, nachdem im Bereich von Malente-Gremsmühlen bei Wartungsarbeiten der SH Netz AG ein Gasleck aufgetreten war und die Versorgung aus Sicherheitsgründen vollständig heruntergefahren werden musste. Diese Maßnahme hatte auch Auswirkungen auf das Gasnetz der Stadtwerke Eutin. „Die Absperrung in Malente führte bei uns zu einer automatischen Schließung der Schieber, so dass der Gasdruck in den Leitungen auf Null abfiel“, sagte Christian Kulessa als Technischer Leiter der Stadtwerke.

Wärmeversorgung der kritischen Infrastruktur sichern

Im Verwaltungsgebäude des Unternehmens wurde ein Krisenstab unter Leitung von Eutins Bürgermeister Carsten Behnk und SWE-Geschäftsführer Marc Mißling gebildet. Eine der wichtigsten Aufgaben besteht darin, die Wärmeversorgung besonders empfindlicher Abnehmer wie Altenheime und Kliniken zu sichern. Außerdem muss die betroffene Bevölkerung weiter aufgefordert werden, die Absperrhähne in den Häusern zu schließen, um nach Abschluss der Reparaturarbeiten der SH Netz AG in Malente die Hausversorgung wieder risikolos und störungsfrei hochfahren zu können.

Was genau passiert ist

Bei einer routinemäßigen Überprüfung der Hochdruckgasleitung von Schleswig-Holstein Netz (SH Netz) in der Neversfelder Straße in Malente am Freitag, dem 19. Februar, stellten Techniker von SH Netz einen vermutlich frostbedingten Schaden an einem Verbindungsstück fest. Im Laufe der sofort eingeleiteten Reparaturarbeiten stieg der Gasaustritt immer weiter an, bis ein sicheres Arbeiten bei laufendem Betrieb gegen Mitternacht nicht mehr möglich war und die Reparaturarbeiten unterbrochen werden mussten. Deshalb musste SH Netz um 0.15 Uhr die Gasversorgung für Teile von Malente, Eutin und das Eutiner Umland unterbrechen.

SH Netz ist mit 20 Leuten vor Ort im Einsatz

Die Techniker von SH Netz sowie die Hochdruckspezialisten von Partnerfirmen werden zu-nächst kontrolliert das Erdgas in die Umgebung ausblasen und so den Betriebsdruck in der Leitung immer weiter senken, bis die Hochdruckleitung sicher repariert werden kann. Die Reparaturarbeiten werden voraussichtlich bis in den Morgen andauern. SH Netz ist mit 20 Leuten vor Ort im Einsatz, die zwischenzeitlich von fürsorglichen Anwohnern mit Essen und Getränken versorgt werden.

Techniker müssen Anlagen in Haushalten wohl hochfahren

Im Anschluss an die Reparatur werden die Innenanlagen der angeschlossenen Haushalte voraussichtlich zum großen Teil von Technikern vor Ort wieder in Betrieb genommen werden müssen. Die Techniker von SH Netz werden dies in Malente vornehmen und die Stadt-werke Eutin wo möglich in deren Netzgebiet unterstützen.

1 Kommentar zu "Ausfall der Gasversorgung in Eutin – Krisenstab eingerichtet"

  1. SIMONEIT, Katrin & Frank | 20. Februar 2021 um 18:13 |

    Wir versuchen seit heute früh die Hotline bzw. die Störungsstelle telefonisch zu ereichen – ausser einer völlig nervigen WARTEMUSIK paasiert nichts. Wir sitzen im KALTEN!!!

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*