Ahrensbök: Dieselkraftstoff verunreinigt Fluss, Polizei sucht Zeugen

Ahrensbök Dieselkraftstoff Polizei Fluss

Die Flörkendorfer Mühlenau ist verschmutzt worden. Offenbar hat jemand Dieselkraftstoff in den Fluss in Ahrensbök geleitet. Die Polizei sucht nun Zeugen.

Verunreinigung mit Dieselkraftstoff

Am Sonnabend, 13. Februar, stellten Beamte der Polizeistation Ahrensbök eine Verunreinigung der Flörkendorfer Mühlenau fest. Irgendwie war Dieselkraftstoff in den Fluss gelangt. Beamte des Umweltschutztrupps der Polizei-Autobahn und des Bezirksreviers Scharbeutz übernahmen die Ermittlungen.

Tatort ist offenbar Straßen Böckenbarg

Einige Tage später ist nun zumindest die Stelle bekannt, an der der Kraftstoff in den Fluss gelangt sein könnte. Die Polizei nannte die Straße Böckenbarg als möglichen Tatort, genauer der Parkstreifen gegenüber des dortigen Discounters. Dort ist vermutlich Dieselkraftstoff in die Oberflächenentwässerung gelangt und von dort weiter in den Fluss.

Die Polizei sucht Hinweise auf Täter

Nun sucht die Polizei Zeugen. Sie möchte wissen, ob jemand am Sonnabend, 13. Februar, etwas im Bereich Böckenbarg beobachtet hat. Hinweise sind unter Telefon 04524 / 7077 oder per E-Mail scharbeutz.pabr@polizei.landsh.de zu richten. Oliver Pries

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.