Travemünde: Kundin verweigert medizinische Maske und schlägt Verkäuferin ins Gesicht

Weißenhäuser Strand Polizei Axt

Streit um das Tragen einer medizinischen Maske eskaliert in Drogeriemarkt

Ein Streit in einem Drogeriemarkt an der Travemünder Vorderreihe ist am Dienstag eskaliert: Die Kundin betrat das Geschäft gegen 16 Uhr. Dabei trug sie eine Stoffmaske. Das Personal bat die Frau, eine den Vorschriften entsprechende medizinische Maske aufzusetzen.

Kundin verweigert kostenlose OP-Maske

Eine Verkäuferin stellte der Kundin sogar kostenlos eine OP-Maske zur Verfügung. Trotz des Angebotes nahm die Kundin ihre eigene Maske mehrfach ab und beschimpfte das Drogeriemarktpersonal.

Frau schlug Verkäuferin unvermittelt ins Gesicht

Der Aufforderung, die Filiale zu verlassen, kam sie nicht nach. Unvermittelt schlug die Kundin einer hinzugekommenen Verkäuferin mit der Faust mitten ins Gesicht. Die 33-jährige Angegriffene erlitt dabei schmerzhafte Verletzungen. Danach entfernte sich die Kundin aus dem Geschäft.  Das Personal alarmierte die Polizei. Die tatverdächtige Frau konnte jedoch nicht mehr festgestellt werden.

Polizei sucht nach der Angreiferin

Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts der Körperverletzung und des Hausfriedensbruches. Sie sucht die Angreiferin: Der Beschreibung nach soll die Frau schlank und circa 40 bis 45 Jahre alt sein. Sie trug aschblonde Haare zum Pferdeschwanz gebunden und sprach akzentfrei Deutsch. Bekleidet war sie zur Tatzeit mit einer beigegrünen Jacke sowie einer blauen Jeans.

Zeugenhinweise an die Polizei Travemünde

Zeugen, die Angaben zu der Gesuchten oder zum Tatgeschehen in der Vorderreihe machen können, wenden sich bitte an die Polizei in Travemünde unter der Rufnummer 04502- 863430 oder per Mail an Travemuende.PSt@polizei.landsh.de. Pressemitteilung Polizei

 

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.