Frostige Nächte: Lübecker Obdachlose können in Wohnung unterkommen

Die Hansestadt Lübeck finanziert vielfältige Hilfs- und Beratungsangebote für Obdachlose in Lübeck.

Vor dem Hintergrund weiter kritischer Witterungsverhältnisse hat die Vorwerker Diakonie kurzfristig ihr Angebot für Obdachlose erweitert. „Der Winter ist noch nicht vorbei. Vielmehr sind nun richtig kalte Nächte angekündigt“, sagt Friedemann Ulrich, zuständiger Geschäftsbereichsleiter der Vorwerker Diakonie. „Wir konnten nun kurzfristig eine große Wohnung in Nähe unserer Notunterkunft organisieren. Die Plätze dort stehen ab sofort zur Verfügung.“

Acht Übernachtungsplätze in großer Wohnung

Unterstützung erhielt die Vorwerker Diakonie von einer Wohnungsbaugesellschaft. „Das Angebot richtet sich insbesondere an Personen, die in anderen Einrichtungen nicht klarkommen und sich daher für die Straße entscheiden.“ Bis zu acht weitere Übernachtungsplätze sind so entstanden. Um darüber hinaus möglichst vielen Obdachlosen in Lübeck einen Schlafplatz anbieten zu können, haben die Notunterkünfte jetzt auch etwaige Hausverbote ausgesetzt. „Leider kommt es in den Einrichtungen immer wieder zu sehr ernsten Vorfällen, die in ein Hausverbot führen können – diese sind nun erst einmal aufgehoben“, erläutert Ulrich.

Kontakt-Telefonnummer für Obdachlose

Das neue Angebot wird von Mitarbeitenden der Vorwerker Diakonie an Plätzen und Treffpunkten von Menschen ohne Obdach bekannt gemacht. Kontakt zum neuen Angebot können Betroffene auch über die Mobilnummer 0170 / 6387088 herstellen.

In Lübeck gibt es verschiedene Angebote für Obdachlose oder wohnungslose Menschen. Pressemitteilung

Foto: Holger Kröger

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert