Polizei hebt Drogenhöhle in Lübecker Kleingarten aus

Drogen Kleingarten Lübeck GartenlaubeDie Lübecker Polizei hat in einem Kleingarten im Stadtteil St. Gertrud ein Drogenversteck ausgehoben. Ein 42-jähriger Mann wurde vor Ort festgenommen. Ihm wird Handel mit Betäubungsmitteln vorgeworfen.

Mann war der Lübecker Polizei schon länger verdächtig

Tatsächlich war der tatverdächtige Mann schon länger im Visier der Polizei. Die Beamten haben ihn im Verdacht, in Lübeck mit Drogen gehandelt zu haben. Doch der Mann war in der Vergangenheit häufig umgezogen. Deswegen konnte ein Durchsuchungsbefehl nicht vollstreckt werden, sagt die Polizei. Am Montag schließlich fiel der Verdächtige in einem Kleingartengelände auf. Dieser Umstand führte die Polizei zu einem Schrebergarten.

Gartenlaube des Kleingartens war voller Drogen

Die Gartenlaube war eine kleine Drogenhöhle. Denn die Beamten fanden dort nicht nur Amphetamine, sondern auch Haschisch, Marihuana und sogar Heroin. Außerdem stellte die Polizei eine Schlag- und eine Stichwaffe sicher. Auch ein Luftgewehr, Bargeld im vierstelligen Bereich, Medikamente und Material zur Drogenherstellung befanden sich in dem Kleingarten.

Haftbefehl gegen 42-Jährigen

Der 42-Jährige wurde am Dienstag dem Haftrichter vorgeführt. Dieser erließ einen Untersuchersuchungshaftbefehl wegen des Verdachts des Handeltreibens mit Betäubungsmitteln. Außerdem besteht Fluchtgefahr. Deswegen kam der Verdächtige in die JVA Lübeck. Oliver Pries

Kommentar hinterlassen zu "Polizei hebt Drogenhöhle in Lübecker Kleingarten aus"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*