Wilde Verfolgungsjagd durch Lübeck nach Sprinter-Diebstahl

Überfall Stockelsdorf Lebensmitteldiscounter Polizei

In der Nacht zu Mittwoch ist es in Lübeck zu einer filmreifen Verfolgungsjagd gekommen. Zuvor hatte ein Mann einen Sprinter an einer Baustelle geklaut. Die Polizei hatte die Verfolgung aufgenommen. Das Fahrzeug konnte über GPS geortet werden.

Sprinter: Diebstahl an einer Baustelle

Der dreiste Diebstahl des Sprinters geschah gegen 3 Uhr nachts an einer Baustelle in der Fackenburger Allee. Dort stand der Wagen mit eingeschalteter Zündung, zwei Männer befanden sich im Laderaum. Als der Wagen anfuhr, konnte sie gerade noch herausspringen. Dann brauste der Sprinter in Richtung Lindenteller davon. Sofort informierten die Männer die Polizei.

Fahrzeug ist mit GPS-Ortung ausgestattet

Die hatte bei der Ortung des Fahrzeugs leichtes Spiel. Denn der Sprinter war mit einem GPS-Ortungssystem ausgestattet. Als Standort wurde Berkenthin ausgemacht. Die Polizei fand das Fahrzeug schließlich in Bliestorf. Obwohl die Polizei den Sprinter zum Anhalten aufforderte, fuhr der Dieb mit hoher Geschwindigkeit weiter in Richtung Lübeck. Zeitweilig erreichte er auf der Kronsforder Landstraße eine Geschwindigkeit von 120 kmh.

Straßensperre in der Kronsforder Landstraße

Die Polizei baute eine Straßensperre auf und legte eine sogenannten „Stopstick“ aus. Den überfuhr der Sprinter ungebremst – der Fahrer verlor die Kontrolle über das Auto. Der Sprinter kollidierte mit einem Streifenwagen. Auf Höhe der Straße „An der Domkoppel“ stoppte die Polizei das Fahrzeug, der Dieb flüchtete zu Fuß. Doch die Beamten waren schneller, der Mann wurde vorläufig festgenommen.

Der Tatverdächtige ist ein 34-jähriger Mann aus Mecklenburg-Vorpommern. Nach Ende der polizeilichen Maßnahmen wurde er wieder entlassen. Das Fahrzeug wurde sichergestellt. Oliver Pries

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.