Eutin und Süsel: Videobotschaften statt Neujahrsempfängen

Aufgrund der seit März anhaltenden Covid-19-Pandemie und den damit verbundenen Beschränkungen, müssen zahlreiche Gemeinden und Städte in Ostholstein ihre für Januar geplanten Neujahrsempfänge absagen. Teilweise nutzen die Kommunen jedoch ihre digitalen Kanäle, um den Einwohnern eine Grußbotschaft zu übermitteln.

Stadt Eutin und Aufklärer grüßen gemeinsam

Der traditionelle Neujahrsempfang von Stadt Eutin und Aufklärungsbataillon Anfang Januar fällt aus. Die Corona-Pandemie lasse den Veranstaltern keine andere Wahl, teilt das Rathaus mit. Ganz ohne Ansprache, Weihnachts- und Neujahrsgrüße soll das Krisenjahr aber nicht ausklingen: Bürgervorsteher Dieter Holst, Bürgermeister Carsten Behnk und Oberstleutnant Tobias Aust sprechen per Video zu den Einwohnern. Die Clips sind ab sofort auf der Homepage www.eutin.de sowie auf den städtischen Facebook- und Instagram-Kanälen zu sehen.

Süseler Bürgermeister meldet sich auf Youtube zu Wort

Die gesellige Zusammenkunft zum neuen Jahr kann 2021 in der Gemeinde Süsel nicht stattfinden. Deshalb hat sich Bürgermeister Adrianus Boonekamp entschieden, den Neujahrsgruß mit einer Online-Ansprache zu übermitteln. Dank der Unterstützung durch Arne Rocksien von Arro-films konnte eine Videobotschaft aufgezeichnet werden, die ab dem 31. Dezember ab 12 Uhr auf Youtube unter dem Titel „Jahresabschluss 2020 – An die Gemeinde Süsel“ online zur Verfügung steht.

Zunächst keine Bürgerpreisverleihung in Malente

Auch die Gemeinde Malente muss den traditionellen Neujahrsempfang mit Bürgerpreisverleihung absagen. „Dass uns derart schwierige Zeit bevorstehen, hätten wir uns beim letzten Neujahrsempfang im Januar 2020 nicht vorstellen können und auch nicht wollen. Die Herausforderungen, denen wir uns seit März stellen müssen, verlangen uns im beruflichen wie im privaten Bereich viel Verzicht ab. Die Notwendigkeit hierfür kann aber niemand in Frage stellen“, so Bürgermeisterin Tanja Rönck. Auch im Namen von Bürgervorsteher Rainer Geerdts wünscht sie allen Einwohnern ein schönes und besinnliches Weihnachtsfest und für das neue Jahr alles erdenklich Gute, viel Glück, Erfolg und vor allen Dingen Gesundheit. Und mit Blick auf die Corona-Lage betonen beide: „Wir bitten Sie von Herzen, sich an die Regeln zu halten. Nur so haben wir eine Chance, dem Corona-Virus entgegenzuwirken.“ Diese Grüße gibt es allerdings nicht als Video.

 

Das Bild zeigt den Eutiner Bürgervorsteher Dieter Holst beim Verlesen seiner Videobotschaft auf Youtube. (Foto: hfr)

 

 

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert