Spendenerlös geht an Lübeck 1876

Die Flaschen tragen das Wappen von Lübeck 1876

Von jeder verkauften Vereinsheim-Bierflasche werden 50 Cent für die Vereinsarbeit gespendet. Thomas Lasrich, Famila-Warenhausleiter in Wesloe, überreichte jetzt mit seinem Stellvertreter Jens Ziese zum Saisonabschluss einen symbolischen Scheck an Finanzvorstand Dirk Hartmann von Lübeck 1876.

„Corona tut uns als Verein weh“

Das  erklärte Hartmann bei der Scheckübergabe. Nicht nur dass Spiel- und Trainingsbetrieb stillstehen, die Sportvereine haben zunehmend auch Austritte ohne Eintritte zu beklagen. „Jeder Euro, den wir bekommen, tut uns gut“, so Hartmann. Wo das Geld, 501 Euro, Verwendung findet, steht noch nicht fest. „Es wird aber sicher vorrangig im Jugendbereich eingesetzt“, versicherte der Finanzvorstand.
Mit einer Spendensumme von 16 876,50 Euro zuzüglich 1750 Euro an Prämien ist die erste Vereinsheim-Saison erfolgreich zu Ende gegangen.

Im Juli hatten die Kieler lille Brauerei, der Kieler MTV 1844 e.V., die Kieler Textilveredelung MIMPF und Famila die Aktion „Vereinsheim“ ins Leben gerufen, um regionale Sportvereine in der Corona-Pandemie zu unterstützen. Im kommenden Jahr wird es weitergehen mit der Aktion Vereinsheimbier. Interessierte Sportvereine können sich bereits jetzt bewerben unter www.ver1heim.lillebraeu.de.

Thomas Lasrich (v. li.), Jens Ziese und Dirk Hartmann. Foto: Hötzsch

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert