Absage: Keine Präsenzgottesdienste in Eutin, Malente, Süsel und Neukirchen

Angesichts der sich zuspitzenden Infektionslage in Sachen Coronavirus hat sich der Kirchengemeinderat der evangelischen Kirchengemeinde Eutin am Donnerstagabend nach ausführlicher Beratung dazu entschieden, ab sofort keine Präsenzgottesdienste durchzuführen. Das gilt auch für die Gottesdienste am Heiligen Abend auf dem Marktplatz und auf der Kirchwiese in Fissau und den für den zweiten Weihnachtstag geplanten Weihnachtstreck.

Michaeliskirche bleibt an den Feiertagen und darüber hinaus geöffnet

Die Michaeliskirche wird am 24. Dezember von 14 bis 18 Uhr geöffnet sein, am ersten und zweiten Weihnachtstag von 10 bis 16 Uhr und an den übrigen Tagen jeweils von 10 bis 12 Uhr und von 15 bis 16 Uhr. An den Feiertagen werden Pastorinnen und Pastoren im Gotteshaus anwesend sein. „Über weitere Angebote der Kirchengemeinde werden wir in den nächsten Tagen informieren“, teilt Pastorin Maren Löffelmacher mit. Um 20 Uhr am Heiligabend nach dem Läuten lädt die Kirchengemeinde auf Anregung der Landesbischöfin dazu ein, von den Balkonen und Terrassen oder auf der Straße das Lied „Stille Nacht“ zu singen, um damit in diesem Jahr die Weihnachtsbotschaft erklingen zu lassen: „Christ, der Retter, ist da!“

Möglichkeit zur persönlichen Andacht in Neukirchen

Auch in der evangelischen Kirchengemeinde Neukirchen wird es keine Präsenzgottesdienste während des Lockdowns geben. Ab dem vierten Advent bis einschließlich 10. Januar soll es ausschließlich Online-Angebote geben. „Zur persönlichen Andacht bleibt unsere Kirche täglich von 10 bis 16 Uhr geöffnet. An Heiligabend sogar bis 22 Uhr“, erläutert Pastor Andreas Knabe. Es besteht die Möglichkeit, sich an Heiligabend in der Johanniskirche das Friedenslicht von Bethlehem abzuholen und einen Weihnachtssegen zu empfangen. Bitte Kerze mitbringen!

Keine Open-Air-Gottesdienste im Malenter Kurpark

Im benachbarten Malente sieht es nicht anders aus: Der Kirchengemeinderat hat am 17. Dezember kurzfristig beschlossen, dass ab sofort bis mindestens zum 10. Januar keine Präsenzgottesdienste in der evangelischen Kirchengemeinde Malente stattfinden, um die Gesundheit der Gemeindeglieder und der Mitarbeitenden zu schützen. Auch die eigentlich für Heiligabend geplanten Open-Air-Gottesdienste im Malenter Kurpark sind abgesagt.

Schweren Herzens sagt auch Süsel die Gottesdienste ab

Schweren Herzens hat auch der Süseler Kirchengemeinderat beschlossen, dass bis zum 10. Januar keine Präsenzgottesdienste mehr in der St-Laurentiuskirche stattfinden. „Wir wissen, wie schmerzlich es ist, dass wir an diesem Weihnachtsfest nicht gemeinsam singen, beten und feiern können. Aber angesichts der aktuellen Entwicklungen hielten es alle Mitglieder des Gremiums für den richtigen Schritt zum Schutz der Menschen unserer Gemeinde“, betonen die Pastoren Matthias Hieber und Kristina Warnemünde.

Die Türen der St.-Laurentiuskirche bleiben geöffnet

Natürlich werde die Kirche auch weiterhin wie gewohnt tagsüber für die Menschen geöffnet sein. Während der Weihnachtstage werden im Eingangsbereich Kerzen und Andachtshefte bereit liegen, die mitgenommen werden dürfen und zur persönlichen Andacht einladen. Gemeindeglieder können allein oder mit den Mitgliedern ihres Haushaltes unter Beachtung der Hygieneregeln die Süseler Kirche besuchen.

Digitale Weihnachtsandacht übers Internet

Außerdem wird es ab dem 24. Dezember eine digitale Weihnachtsandacht der Kirchengemeinde auf der Homepage www.kirche-suesel.de geben. Der Kirchenkreis macht das Angebot eines Online-Gottesdienstes ebenfalls – auf der Homepage www.kirchenkreis-ostholstein.de ab Heiligabend um 15 Uhr. „Natürlich werden auch im Radio und im Fernsehen evangelische Weihnachtsgottesdienste übertragen. Und wir sind selbstverständlich wie gewohnt für die Gemeindeglieder da“, betonen die Pastoren.

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.