Verkehrsprobleme im Rosengarten: Stadt Eutin appelliert an Rücksicht

In der frisch sanierten Straße „Am Rosengarten“ in Eutin gilt Tempo 20 – eigentlich, denn viele Autofahrer halten sich nicht an die Geschwindigkeitsbegrenzung. Die Situation hat nun die Stadt Eutin veranlasst, alle Verkehrsteilnehmer dort um gegenseitige Rücksichtnahme zu bitten. Sie erinnert außerdem daran, dass die Einbahnstraße für Fahrradfahrer in beide Richtungen freigegeben ist.

Wildpark sorgen für weiteren Ärger

Weitere Probleme gibt es außerdem mit dem Parken: Vor Ort stehen nur drei – undeutlich markierte – Kurzzeitparkplätze zur Verfügung, zwei auf Höhe der Post, einer auf Höhe des Geschäfts „by Anna“. Allerdings tummeln sich am Rosengarten vermehrt „Wildparker“. Bürgermeister Carsten Behnk findet deutliche Worte: „Wir fordern alle Autofahrer auf, sich an Tempo 20 zu halten und nur die drei ausgewiesenen Parkplätze zu nutzen. Wir werden den Bereich verstärkt kontrollieren.“ Die nächstgelegenen alternativen Parkplätze befinden am Schloss oder am Voßplatz.

Eutiner Grüne bringen Schaffung einer Fußgängerzone ins Spiel

Die Eutiner Grünen bringen den Gedanken ins Spiel, den Rosengarten zur Fußgängerzone zu machen. „Da während der Bauphase auch festgestellt wurde, dass es keine Verkehrs- und Parkplatzprobleme gab, sehen wir alle Grundlagen für eine konstruktive Diskussion in Richtung Fußgängerzone gegeben“, meint die Fraktionsvorsitzende Monika Obieray.

 

Hier im Rosengarten gilt Tempo 20 – das ist eigentlich nicht zu übersehen. (Foto: Graap)

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert