Bad Schwartau: Kirchenmusikerin Katha Kreitlow sagt tschüss

Mit dem Jahr endet auch die Zeit von Katha Kreitlow als Kirchenmusikerin von St. Martin Cleverbrück. Sie geht in den Ruhestand.

Abschiedskonzert wegen Corona-Pandemie abgesagt – Die Musikerin nimmt es gelassen

Mit dem Jahr endet auch die Zeit von Katha Kreitlow als Kirchenmusikerin von St. Martin Cleverbrück. Sie geht in den Ruhestand. Eigentlich sollte es ein musikalisches Finale am dritten Adventssonntag vor der Kirche geben – so steht es im Gemeindebrief, der kürzlich erschienen ist, dessen Redaktionsschluss aber schon im Oktober war. Wegen der Corona-Pandemie wurde das Abschiedskonzert bereits zweimal umgeplant. Nun ist es in Absprache mit Pastorin Gesa Paschen wegen der Einschränkungen ganz abgesagt.

Katha Kreitlow ist deswegen nicht traurig oder enttäuscht. „Für mich ist es stimmig“, sagt sie. Sie möchte kein Brimborium um ihre Verabschiedung machen – schon gar nicht in Zeiten vom Kontaktbeschränkungen. „Mein größter Wunsch ist es, dass wir alle gemeinsam mit dazu beitragen, die Pandemie einzudämmen“, betont Katha Kreitlow und weist auf andere Arten, sich zu verabschieden, hin: eine E-Mail, einen Brief oder eine Postkarte. Auch eine Verabschiedung im Rahmen eines Gottesdienstes möchte sie nicht. „Dort soll es nicht um mich gehen.“ Sie blickt auf 25 schöne Jahre in St. Martin zurück. „Es ist eine Gemeinde, in der Musik geschätzt und gelebt wird.“ Pastoren kamen und gingen – aber sie habe sich immer in einem „tollen Team“ gut aufgehoben gefühlt.

Trotzdem Musik zum Abschied von Katha Kreitlow

Mit Musik verabschiedet sich Katha Kreitlow als Kirchenmusikerin der Martinskirche dann aber doch. Als sie den Notenschrank für ihre junge Nachfolgerin Maja Vollstedt aufräumte, entdeckte sie viele Schätze. Daraus entstand eine Doppel-CD, die sie zusammen mit ihrem Mann aufgenommen hat: „Erinnerungen an 60 Jahre Kirchenmusik in Cleverbrück“. „Ich erzähle mit Musikbeispielen die Geschichte der Cleverbrücker Kirchenmusik und würdige dabei alle musikalischen Gruppen und Engagierten.“ Katha Kreitlow, die in Cleverbrück aufgewachsen ist und schon als Kind in der Martinskirche erste Erfahrungen mit Chorgesang und Orgelspiel sammelte, nennt es selbst eine Pandemie-taugliche Idee, sich zu verabschieden. Man kann die Doppel-CD bei ihr direkt kostenlos bestellen oder sie in der neu eingerichteten Audiothek der Website von St. Martin Cleverbrück herunterladen.

Wer Katha Kreitlow, die vor ihrer Rückkehr als Kirchenmusikerin nach Cleverbrück lange Zeit in Sereetz gewirkt hatte, noch einmal live an der Noeske-Orgel spielen hören möchte, hat dazu noch an den Sonntagsgottesdiensten sowie an Heiligabend und Silvester Gelegenheit, mit einem Winken in Richtung Orgel tschüss zu sagen. ES

Kirchenmusikerin Katha Kreitlow an der Noeske-Orgel mit einem Plakat des nun abgesagten Abschiedskonzertes. Foto: Elke Spieck

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.