Wobau-OH spendet an Kinderschutzbund

Die Wohnungsbaugesellschaft Ostholstein (Wobau-OH) spendet das Geld für ihre abgesagte Weihnachtsfeier an den Kinderschutzbund Ostholstein

Die abgesagte Weihnachtsfeier wird zu Spendengeld

Bedingt durch die anhaltende Corona-Pandemie und die damit verbundenen Einschränkungen wurde die Weihnachtsfeier bei der Wohnungsbaugesellschaft Ostholstein (Wobau-OH) abgesagt. „Wir wollen aus diesem Verzicht etwas Gutes tun und uns solidarisch mit den Ostholsteiner Familien zeigen“, erklärt Geschäftsführer Fabian Weist. Gemeinsam mit Landrat Reinhard Sager, dem Aufsichtsratsvorsitzenden des kommunalen Wohnungsunternehmens, übergab er jetzt Vertretern des Kinderschutzbund Ostholstein einen Spendenscheck in Höhe von 1500 Euro.

Zugute komme der Betrag hilfebedürftigen Familien aus Osthlstein, erläuterten Vorstandsmitglied Mechthild Piechulla und Geschäftsführer Henning Reimann vom Kinderschutzbund: „Hier sind es vor allem individuell abgestimmte Lebensmittelpakete für die hilfebedürftigen Familien sowie zum Teil Weihnachtswünsche der Kinder, welche erfüllt werden.“ Außerdem solle ein Teil in die digitale schulische Unterstützung der Betroffenen investiert werden.

Landrat Reinhard Sager und Wobau-OH-Chef Fabian Weist übergaben den Scheck an Henning Reimann und Mechtild Piechulla vom Kinderschutzbund (von links). Foto: hfr

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.