Tablets und Laptops für Schulen in Eutin und Malente

„Der erste größere Schritt auf dem Weg der Digitalisierung der Schulen Malentes ist gemacht“, freute sich die Bürgermeisterin Tanja Rönck am Montag anlässlich der Übergabe von 62 Tablets an die Schule an den Auewiesen, die Grundschule Malente und die Grundschule Sieversdorf. Finanziert wurden diese mobilen Computer aus dem Sofortausstattungsprogramm für Schulen, das Teil des bundesweiten Förderprogramms „DigitalPakt Schule“ ist.

Malentes Schulen erhalten digitale Infrastruktur

Die nächsten Schritte folgen noch in diesem Jahr: Schulen und Gemeindeverwaltung würden mit Hochdruck an Konzepten arbeiten, die für die Beantragung der Fördergelder des „DigitalPakt Schule“ nötig sind. „Dazu gehören unter anderem neben einem sogenannten Technisch-Pädagogischen Einsatzkonzept auch die Planung und Nachweise über Fortbildungen der Lehrkräfte für digitalen Unterricht“, erläutert die Verwaltungschefin. „Im nächsten Jahr werden wir dann nach Bewilligung der Fördergelder die umfänglichen Ausbauarbeiten der Schulen beginnen und zumindest weitestgehend abschließen. Damit haben die zwei größeren Schulen Malentes dann eine digitale Infrastruktur, die es ermöglicht, Unterricht mit digitalen Inhalten zu vermitteln. Die Grundschule Sieversdorf folgt, wenn das Glasfasernetz verlegt wurde“, so Rönck.

Eutin hat 120 000 Euro an Fördermitteln bekommen

Auch die Stadt Eutin stattet die weiterführenden Schulen mit mobilen Endgeräten aus. Die Mittel in Höhe von rund 120 000 Euro stammen aus dem Landesprogramm „DigitalPakt SH“. Die Wisser-Gemeinschaftsschule hat 62 Chromebooks bekommen, und die beiden Gymnasien wurden mit jeweils 25 Laptops und 25 iPads inklusive Zubehör bedacht. Eine Lieferung von je 29 weiteren Laptops für diese Schulen steht noch aus. Die Geräte sollen Schüler beim digitalen Unterricht zu Hause unterstützen und können bei Bedarf ausgeliehen werden. „Wo Geräte fehlen, können die Schulen jetzt direkt nachsteuern und damit für Chancengleichheit bei den Schülern sorgen“, betont Bürgermeister Carsten Behnk.

Eutiner Grundschule ans Schulnetz iServ angeschlossen

Für die Grundschule hat die Stadt einen Förderantrag eingereicht, um auch hier mobile Endgeräte beschaffen zu können. Um die Voraussetzungen zur Nutzung an allen drei Standorten der Grundschule zu schaffen, hat der Schulträger kurzfristig die Einführung des Schulnetzes iServ finanziert. Dieses Netz ermöglicht die Kommunikation mit den Lernenden per E-Mail und kann auch zum digitalen Unterricht eingesetzt werden. Es kann sowohl im Videochat unterrichtet als auch Unterrichtsmaterial hochgeladen werden. Mit der Inbetriebnahme von iServ an der Grundschule verfügen nun alle Eutiner Lehranstalten über das iServ-System. Im Rahmen des Landesprogrammes DigitalPakt SH“ sind im kommenden Jahr noch umfangreiche Ausbaumaßnahmen der digitalen Infrastruktur der Eutiner Schulen geplant.

 

62 Tablet-PCs wurden Montag an die Schulleiter in Malente übergeben. (Foto: hfr)

Kommentar hinterlassen zu "Tablets und Laptops für Schulen in Eutin und Malente"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*