Lübecker Senioreneinrichtungen sollen teurer werden

Senioreneinrichtungen Entgelte Lübeck Grüne

Pflegebedürftige alte Menschen werden in Lübeck kräftiger zur Kasse gebeten. Die Hansestadt Lübeck will die Entgelte der städtischen Senioreneinrichtungen ab November um 400 bis 600 Euro erhöhen. In der Politik regt sich Widerstand.

Senioreneinrichtungen: Kosten steigen um 400 bis 600 Euro

Nach Abschluss der Verhandlungen zwischen der Hansestadt Lübeck und den Kostenträgern steht nun fest: Zwischen 400 und 600 Euro werden die Entgelte für Bewohner der städtischen Pflegeheime steigen. Und zwar schon ab November. Die Verwaltung feiert die Erhöhung als Erfolg. Denn: Erst im August informierte die Stadt die Senioren, dass die Entgelte vermutlich um 500 bis 800 Euro steigen.

Kosten in Lübeck steigen immer schneller

Sozialsenator Sven Schindler verteidigt die Erhöhungen: „Mir ist bewusst, dass dies immer noch eine kräftige Erhöhung ist“, so Schindler. „Die Kosten der Pflege steigen immer schneller, wobei die Schere zwischen festem Kassenanteil und dynamischem Privatanteil immer weiter auseinandergeht. Es wird höchste Zeit, dass dieses inzwischen ungeeignete und ungerechte System vom Gesetzgeber umgekehrt wird!“ Bei den Verhandlungen ginge es immer ausschließlich um nachweisbare Kosten, niemals um Profit, so Schindler. Enthalten seien Personal- und Energiekosten sowie allgemeine Lebenshaltungskosten wie Reinigung und Nahrungsmittel. „Unser Ziel bleibt, ausschließlich kostendeckend zu arbeiten“, fügt Gert Wadehn, Leiter der städtischen Senioreneinrichtungen, hinzu.

Grüne sind gegen die Erhöhung

Die Lübecker Grünen stellen sich gegen eine Erhöhung der Entgelte. „Die in den Pflegeheimen lebenden Menschen müssen nun für die Versäumnisse der Vergangenheit zahlen“, lassen die Grünen wissen. Die Partei forderte alle anderen Bürgerschaftsfraktionen auf, die Erhöhungen mit Geschlossenheit zu verhindern. Die Erhöhungen sollten gestrichen werden, dafür wollen die Grünen in der Novembersitzung der Bürgerschaft stimmen. „Mit diesem Antrag wollen wir die pflegebedürftigen Senioren vor der Sozialhilfe bewahren und eine zusätzliche Belastung der Angehörigen verhindern“, sagt der Fraktionsvorsitzende der Grünen, Bruno Hönel. Die Senioren hätten sich bewusst für die städtischen Senioreneinrichtungen entschieden und sich auf die Lübecker Politik verlassen, so Hönel.

Zoom-Seminar zum Thema

Die nächste Bürgerschaftssitzung findet am Donnerstag, 26. November, statt. Am Montag, 23. November, ab 19 Uhr, veranstaltet die Fraktion Bündnis 90 / Die Grünen ein Web-Seminar zu dem Thema. Dabei sind Kordula Schule-Asche, Bundestagsabgeordnete, Manfred Bergmann vom Seniorenbeirat Lübeck und Beate Herrmann vom Personalrat der städtischen Senioreneinrichtungen. Teilnehmen kann man via Zoom: https://us02web.zoom.us/j/85640157442Oliver Pries

Foto: Pixabay

 

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.