Eutiner Festspiele verschieben Kartenvorverkauf aufs Frühjahr 2021

Trotz Corona, trotz erneuter Verbote für Kulturveranstaltungen – die Eutiner Festspiele lassen sich in ihren Planungen für die Saison 2021 nicht entmutigen. „Wir sind fest entschlossen, die wunderbare Seebühne im kommenden Sommer wieder mit begeisternden Aufführungen der Oper ‚La Bohème‘ und des Musicals ‚Cabaret‘ zu füllen“, betont Geschäftsführer Falk Herzog.

Damit fällt der übliche Frühbucherrabatt in der Saison weg

Damit die nächste Spielzeit unter absehbaren Corona-Beschränkungen bestmöglich gelingt, passen die Festspiele ihre Planungen flexibel den wechselnden Bedingungen an. Aktuell betrifft dies den Beginn des Kartenverkaufs, der ursprünglich für Anfang Dezember vorgesehen war. Dieser muss auf unbestimmte Zeit verschoben werden. Herzog: „Aufgrund der Corona-Umstände gehen wir für alle Beteiligten lieber auf Nummer sicher und warten die Entwicklung ab. Damit entfällt für unser Publikum diesmal beim Kartenkauf leider der Frühbucherrabatt. Wir werden die Tickets erst dann verbindlich in den Verkauf geben, wenn wir bei den Aufführungsbedingungen klarer sehen können. Das wird voraussichtlich erst im Frühjahr 2021 der Fall sein.“

Vorerst kann nur mit 450 der 1886 Tribünenplätze geplant werden

Gemäß den bisherigen Corona-Abstandsregeln richten sich die Festspiele generell darauf ein, dass ihr Platzangebot auf der Tribüne erheblich begrenzt wird. Von 1886 maximal möglichen Sitzen wollen sie deshalb zunächst nur Reservierungen für 450 Plätze pro Vorstellung annehmen. Buchungen sollen dabei nur für mindestens zwei nebeneinander liegende Sitze möglich sein. Und Kartenwünsche können zunächst nur für die Preiskategorie und den Tribünenblock angemeldet werden. Die genaue Platzierung und Zusendung der Tickets erfolgen spätestens vier Wochen vor der jeweiligen Vorstellung durch die Konzertkasse.

Auf dem Programm stehen die Oper „La Bohème“ und Musical „Cabaret“

Wie berichtet, hatten die Festspiele bereits im September ihr Programm auf Corona-Bedingungen getrimmt. Anstelle der ursprünglich angekündigten Werke „Der Freischütz“ und „West Side Story“ hat das Festival jetzt Puccinis beliebteste Oper „La Bohème“ sowie das weltweit gefeierte Musical „Cabaret“ auf den Spielplan 2021 gesetzt. „Beide Stücke können geschmeidig den möglichen Vorgaben auf der Bühne angepasst werden, ohne musikalisch und theatralisch an Wirkung zu verlieren“, begründete Herzog noch einmal den Stückewechsel.

Entschädigung für Saison 2020 nur bis Jahresende möglich

Der Geschäftsführer erinnerte auch daran, dass die Frist zum Wertausgleich für Karten, die für Vorstellungen in der komplett abgesagten Saison 2020 erworben wurden, am 31. Dezember endet. Falk Herzog: „Danach eingereichte Entschädigungswünsche können nicht mehr erfüllt werden.“ Ein Tausch dieser Karten für Tickets der nächsten Spielzeit sei nicht möglich. Infos auf www.eutiner-festspiele.de.

 

Die Banner an der Opernscheune machen bereits Lust auf mehr: Im Juni 2021 soll die nächste Festspiel-Saison starten. (Foto: hfr)

Teile diesen Beitrag!

Eine Antwort auf „Eutiner Festspiele verschieben Kartenvorverkauf aufs Frühjahr 2021“

  1. Löhr sagt:

    Seit 1959 kommen wir mit Kinderpausen wir hoffen auf einen Termin in 2021, alles Gute wünschen wir Allen und auf ein gutes Gelingen maholo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.