Geflügelpest: Stallpflicht in Lübeck

Geflügelpest Lübeck Stallpflicht Behörden

Die Geflügelpest breitet sich im Land weiter aus. In Lübeck gilt deshalb ab sofort Stallpflicht für Geflügel aller Art. Bürger werden gebeten, tote Wildvögel den Behörden zu melden.

Stallpflicht gilt ab Mittwoch

Das Landwirtschaftsministerium Schleswig-Holstein hat gestern, 9. November, die Stallpflicht für Freilandgeflügel erlassen, um eine Weiterverbreitung auf weitere Nutztierbestände zu verhindern. Vor diesem Hintergrund hat die Hansestadt Lübeck heute, 10. November, als vorbeugende Schutzmaßnahme die Tierseuchenrechtliche Allgemeinverfügung über die Anordnung der Aufstallung von Geflügel und das Verbot der Durchführung von Ausstellungen von Geflügel zum Schutz gegen die Geflügelpest unter www.bekanntmachungen.luebeck.de veröffentlicht.

Was genau muss in Lübeck beachtet werden?

Folgende Maßnahmen gelten bis auf Weiteres ab Mittwoch, 11. November: Im gesamten Gebiet der Hansestadt Lübeck dürfen ab sofort Hühner, Truthühner, Perlhühner, Rebhühner, Fasane, Laufvögel, Wachteln, Enten oder Gänse (Geflügel) ausschließlich

  1. in geschlossenen Ställen oder
  2. unter einer Vorrichtung, die aus einer überstehenden, nach oben gegen Einträge gesicherten dichten Abdeckung und mit einer gegen das Eindringen von Wildvögeln gesicherten Seitenbegrenzung bestehen muss (Schutzvorrichtung), gehalten werden.
  3. Alternativ zu Punkt 2 dürfen Netze oder Gitter zur Vermeidung des Kontaktes zu Wildvögeln nur genutzt werden, wenn sie als Abdeckung nach oben eine Maschenweite von nicht mehr als 25 mm aufweisen.
  4. Die Durchführung von Ausstellungen, Märkten und Veranstaltungen ähnlicher Art von Geflügel und Tauben ist verboten.

Tote Wildvögel den Behörden melden

Die Behörden rufen nun zur Mithilfe auf: Wer tote Wildvögel findet, wird gebeten den Fund umgehend beim Veterinäramt der Hansestadt Lübeck unter der Rufnummer 0451 115 zu melden. Von hier aus wird das Einsammeln und Beproben verendeter Tiere organisiert. Untersuchungen dieser Tiere helfen, die Verbreitung des Virus im Land zu ermitteln. Verendete oder krank erscheinende Tiere sollten nicht berührt, eingefangen oder vom Fundort verbracht werden, um eine weitere Verschleppung der Erkrankung zu vermeiden.

Bislang keine Geflügelpest in Lübeck

Bisher konnte in der Hansestadt Lübeck der Geflügelpest-Erreger noch nicht nachgewiesen werden. Auch die wenigen Totfunde von verendeten Wildvögeln wurden alle Stand 10. November 2020 negativ getestet.

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert