Eutiner Rosengarten hat neues Gesicht und Tempolimit erhalten

Nach 19 Monaten Bauzeit ist die Straße „Am Rosengarten“ am Montag für Fußgänger, Radfahrer und den motorisierten Verkehr freigegeben worden. „Es war eine gewaltige, weil deffizile Baumaßnahme“, sagte Bürgermeister Carsten Behnk bei der offiziellen Eröffnung und spielte damit insbesondere auf Erneuerung des Entwässerungssystems an, für die man sechs Meter tief in die Erde musste.

Hervorragendes Zusammenspiel aller Kräfte

„Trotzdem sind wir bestens im Plan. Hut ab, das war ein technisches Meisterstück“, lobte Behnk auch die Arbeit der Stadtwerke. Deren Geschäftsführer Marc Mißling betonte, dass hier das Zusammenspiel aller Kräfte hervorragend funktioniert habe. „Wir haben in die Zukunft Eutins investiert, denn nicht nur die Versorgungsleitungen wurden erneut, wir haben auch Glasfaser verlegt“, so Mißling.

„Die Neugestaltung der Einkaufsstraße setzt Maßstäbe“

Der Bürgermeister dankte auch den Anliegern, die trotz der intensiven Bauarbeiten eine stoische Ruhe bewahrt hätten. „Die Neugestaltung der Einkaufsstraße setzt Maßstäbe, hier mag man sich gerne aufhalten“, stellte Behnk fest. „Der Rosengarten hat sich von der Durchfahrtstraße zur schicken, barrierearmen Flaniermeile gewandelt. Das beweisen auch die Geschäftsansiedlungen hier. Die Aufenthaltsqualität ist durch die neue Pflasterung und Möblierung deutlich gestiegen. Der Wisserplatz mit dem Durchgang zum Großen Eutiner See hat durch die neue Platzgestaltung enorm gewonnen.“

Die Pflanzung von Bäumen folgt Ende des Monats

Und grüner wird die Einkaufstraße auch noch: „An einigen Stellen sind noch Bäume geplant, die Ende des Monats gepflanzt werden sollen. An den vorgesehenen Plätzen wird das Pflaster dann noch einmal geöffnet – das war einfacher als Lücken zu lassen. Ausreichend Baumsubstrat ist bereits eingebracht“, erläuterte Bürgermeister Behnk.

Situation mit Durchgangsverkehr wird weiter beobachtet

Anderthalb Jahre war die Straße für den Verkehr gesperrt. Mit der Freigabe rollen auch die Autos wieder durch den Rosengarten – allerdings gilt ein Tempolimit von 20 Stundenkilometern. „Mehr konnten wir beim Kreis nicht herausholen. Eine Spielstraße oder ein richtiger Shared-Space sind nicht genehmigt worden“, so Behnk. Sollte sich nun doch wieder der ganze Durchgangsverkehr durch diese Straße schlängeln, müsste die Stadt die Situation überdenken. Als eine mögliche Lösung für weniger Verkehr gilt zum Beispiel, den Rechtsabbieger Richtung Riemannstraße/Malente zu sperren.

 

Am Rosengarten gilt für den Durchgangsverkehr ab sofort Tempo 20. (Foto: Graap)

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.