Das Malenter Immenhof-Museum zieht aufs Gut Rothensande

Die Saison im Malenter Immenhof-Museum ist vorbei. Am 31. Oktober hat Museumschef Mario Würz die Türen in der Kampstraße 1 aber nicht nur für dieses Jahr, sondern dauerhaft geschlossen. Die bei Touristen so beliebte Einrichtung zieht nach der Winterpause aufs Gut Rothensande um – und damit direkt zu den Wurzeln des Immenhof-Mythos. Dort wird voraussichtlich im Frühsommer 2021 der Ferienhof mit dem Hotel „Gut Immenhof“ eröffnet. In einer umgebauten Scheune soll das Museum Räumlichkeiten erhalten. Dort soll das Immenhof-Museum weiter frei für jedermann zugänglich sein.

Ehrenmitgliedschaft für Pferdenärrin Marita Marschall

Den Saisonabschluss hat Würz genutzt, um ein neues Immenhof-Museum-Ehrenmitglied zu ernennen: Die Hamburger Schauspielerin und Pferdenärrin (sie besitzt zwei Pferde) Marita Marschall fungiert künftig sozusagen als Botschafter der Immenhof-Nostalgie. Bekannt ist Marschall nicht nur von Theaterbühnen, sondern insbesondere aus dem Fernsehen. Die vielbeschäftigte Schauspielerin ist aus Serien wie „SOKO Rhein-Main“ oder „Peter Strohm“ sowie zahlreichen Fernsehfilmen – von Rosamunde Pilcher über Tatort bis zum Traumschiff – bekannt.

(Foto: Torsten Beese)

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.