Fahrradgroßkontrolle in Lübeck – über 200 Räder kontrolliert

Die Lübecker Polizei und der Kommunale Ordnungsdienst haben am heutigen Dienstag Fahrradfahrer in den Stadtteilen St. Lorenz Nord und Buntekuh kontrolliert. 220 Radler, aber auch zwölf Autofahrer wurden angehalten.

Kontrolle an den Schulen

Die Kontrolltrupps hätten stets ihre Standorte gewechselt, so die Polizei. Zunächst seien die Strecken nahe den Schulen kontrolliert worden. Hier bemängelten die Beamten aber nicht nur Fahrräder, sondern auch sogenannte Elterntaxis. Hier seien zum Teil deutliche Ermahnungen fällig gewesen, so die Polizei, die regelkonformes Verhalten und Rücksichtnahme anmahnte.

28 gebührenpflichtige Verwarnungen

Später haben sich die Kontrollen dann an den Lindenteller verlagert. 28 Radfahrer erhielten eine gebührenpflichtige Verwarnung, allein 23 nutzten die falsche Fahrbahn. Weitere 22 wurden mündlich verwarnt. Zwölf Pkw wurden ebenfalls kontrolliert, zwei parkten auf dem Gehweg und erhielten Verwarnungen.

Gespräche über Maskenpflicht

Über 100 Mal hätten die Beamten auch Gespräche führen müssen mit Bürgern, die wegen den aktualisierten Regelungen der Maskenpflicht besorgt waren, heißt es in einer Pressemitteilung der Polizei.

Kommentar hinterlassen zu "Fahrradgroßkontrolle in Lübeck – über 200 Räder kontrolliert"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*